Aufbruch – 25

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 20 Average: 4.1]

Aufbruch – 25
OPOS Records | CD

Und noch eine Band, die mittlerweile über zwei Jahrzehnte im Geschäft ist und Geburtstag feiert…

Die Mannheimer Band Aufbruch feiert Geburtstag und anlässlich ihres 25-jährigen Bandbestehens gibt natürlich was auf die Ohren. Nach einer beeindruckenden Reformatio mit “Im Nebel der Zeit” in ihrer musikalischen Tätigkeit im Jahr 2020, gibt es nun mit “25” ein Geburtstagsständchen der politisch unkorrekten Art. Und ja, der Scheiß scheppert verdammt ordentlich. Ich frage mich wirklich, was der ausschlaggebende Faktor war, der die Mannheimer zu einer solch starken Kehrtwende veranlasst bzw. bewogen hat? Was auch immer es war, es hat gut getan und dies hört man in jedem Lied auf diesem Geburtstagsalbum.

Das “25” Album marschiert in mit starken Kulissen in Sachen Klang und Stilrichtungen auf. Von der brachialen Metalnummer über tief gespielten Hardrock bis zum klassischen, teils minimalistisch anmutenden RAC ist alles vertreten. Harte Riffs reichen sich mit melodischen Part die Hände und treiben die fünfzehn Nummern Titel voran, dazu gibt es ziemlich starkes Schlagwerk, das in seiner Abmischung hier wirklich durchweg zu überzeugen versteht. Ich bin ja ein Freund von experimentellen Sachen oder, wie in diesem Fall, von Neuinterpretationen alter Lieder. Hierbei handelt es sich quasi um beides und dazu kommt noch, dass das Material aus dem eigenen Repertoire der Band besteht. Alleine daran lässt sich der Reifeprozess der Band Aufbruch bemessen. Den eigenen alten Liedern den Staub abklopfen und technisch in die Gegenwart befördern, schöne Sache. So bekommen die Lieder alter Tage ein angemessenes und frisches Gewand verpasst, dass dabei die Titel nicht an Aktualität verlieren ist nun keine große Überraschung. Die durchweg politischen Texte kommen durch die Neuinterpretationen wunderbar zur Geltung und so sind Lieder wie “Alltag in Mannheim”, welches das tägliche politische und soziale Klima in der Rhein-Neckar-Metropole beschreibt oder “Kämpfe für dein Land in dem die Band einen Appell an des Volkes Willen zum Widerstand, noch immer von aktueller Gewichtung. Ein musikalisches Leckerchen ist das Lied “Krieger des Nordens”, dieses stammt von einer Proberaum MC, die damals nur im inneren Kreis verteilt wurde und nicht die breite Masse erreicht hatte.

Aufbruch haben sich und uns mit dem “25” Album ein klang und kraftvolles Werk gegönnt. Auch wenn einige Lieder weit mehr als zwanzig Jahre alt sind, so haben diese nicht an Aktualität verloren und erklingen in neuer Pracht auf diesem Silberling. Spielerisch haben die Mannheimer bereits auf dem letzten Album einen gewaltigen Entwicklungsprozess vollzogen, was ich bereits geschrieben hatte. Hier knüpft die Band an, dieses Werk macht von der ersten bis zur letzten Minute Spaß und wird einfach nicht langweilig.

Bei OPOS Records hat man sich für die Jubiläumsscheibe etwas einfallen lassen. Das Album wurde in einer schlichten und doch schicken Muschelbox verpackt und ist handschriftlich auf 500 Stück limitiert. Dazu gesellt sich ein Beiheft mit allen Texten, außerdem gibt es ein paar persönliche Zeilen von der Band. Das Auge bekommt also auch noch was geboten, wie es auch sein sollte. Dieses Jubiläumsalbum hat Charakter, ist technisch ausgereift und keine langweilige Eintagsfliege. So kann es bei Aufbruch gerne weitergehen, ich freue mich schon jetzt auf neues Material. Ach ja, und herzlichen Glückwunsch zum musikalischen Wiegenfest!

Titelliste:
01. 25 Jahre (Ein Vierteljahrhundert)
02. Aufbruch *
03. Deutsches Problem *********
04. Flucht vor der Wahrheit **
05. Entscheidung über dich selbst ***
06. Alltag in Mannheim ****
07. Hirnlose Mörder **
08. Kämpfe für dein Land *
09. Karriere, Spaß & Promminenz *****
10. Krieger des Nordens **********
11. Monnem (Mannheim)
12. Mein Leben ******
13. Mißstände *******
14. Viel zu lang ********
15. V-Mann **

* erstmalig 2001 auf dem “Patriotisch, Praktisch, Gut” Album erschienen
** erstmalig 2002 auf der “Zusammenhalt” Split mit T.H.O.R. erschienen
*** erstmalig 2006 auf der “Union Skinhead” Split mit Nuremberg erschienen
**** erstmalig 1997 auf der “Nicht Für Dich!” Demo erschienen
***** erstmalig 2007 auf dem “Way Of Life Vol. 2” Sampler erschienen
****** erstmalig 2008 auf dem “Aufbruch” Album erschienen
******* erstmalig 2005 auf dem “Way Of Life Vol. 1 A Compilation Of R.A.C. & Black Metal” Sampler erschienen
******** erstmalig 2007 auf dem “On The Streets Volume 1” Sampler erschienen
********* erstmalig 1997 auf dem “Feste Freundschaft” Album erschienen, ein Projekt mit Gegenwind Musikern
********* erstmalig 19?? auf einer Proberaum MC erschienen, die ausschließlich im inneren Kreis verteilt wurde

Hörprobe – Aufbruch – Deutsches Problem:

 

 

 

Aufbruch – Im Nebel der Zeit

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

4 thoughts on “Aufbruch – 25

  1. Nicht kaufen! Ist Rechtsrock von Anno Dazumal! Die Limitierung soll nur dazu dienen Käufer zu Genieren! Texte sind wie sie immer sind und die Musik ebenfalls. Nichts neues also! Altglazen werden angesprochen, aber wir anderen werden in die Irre geführt! Traurige, und fast peinliche Veröffentlichung in 2021……Recht machen kann man es sicherlich niemandem, aber so etwas anzupreisen und vermarkten wollen als wäre es ”DIE NEUHEIT 2021“ ?……….für alte Fan’s, mehr nicht…….Gleiches gilt für die neue Johnny Zahngold CD! Nicht kaufen! Es sind nur umgereimte Cover ”OHNE” JZ Sound! Weihnachten & Silvester sind völlig am Arsch dieses Jahr. Ich gebe gerne Geld für Künstler und ihre Produktionen aus, aber dieses Jahr ist verkackt! Ich hoffe nur dass ich die gekauften CD’s noch für ein bis zwei € loswerde……persönlich kenne ich niemanden der die Original will!

    1. Sei gegrüßt,

      vielen Dank für deinen Beitrag. Dennoch, ich würde dir aber dennoch dazu raten, das du dir vielleicht noch einmal die alten Alben der Band anhörst und du wirst schnell einen großen Unterschied feststellen. 🙂 Sicher, die Geschmäcker sind verschieden, keine Frage, aber als peinliche Veröffentlichung würde ich dieses Album jetzt wahrlich nicht bezeichnen. Aber gut, deine Meinung und die darfst du gerne hier hinterlassen!

      Beste Grüße
      Die Redax

  2. Also ich kann gar nicht verstehen,was der Herr im ersten Beitrag da schreibt.
    Also ich finde die 25 Jahre Cd sehr gut.
    Alles neu eingespielt,dass hört sich klasse an.
    Wieso schreibt man,dass man diese CD oder andere CDs wie die zahngold nicht kaufen soll.
    Dem muss ich widersprechen,jede cd wird seine Hörerschaft finden.
    Bands bzw Musiker arbeiten lang und intensiv an den Alben und das wird dann oftmals so schlecht gemacht,das ist scheisse.
    „Dann macht mal selber Musik,stellt was auf die Beine“
    Nicht nur immer so blöd rum schreiben.
    Vllt sollten manche ihre CDs bei Media Markt oder so kaufen,vllt gefällt das dem ein oder anderen besser🤣
    Also dieses Jahr war ein gutes Musikjahr es kamen soviele Gute Produktionen auf dem Markt.Einfach nur Top.
    Alle Bands bzw Labels haben super Arbeit gemacht👍🏻

  3. Ich kann Volker nur uneingeschränkt zustimmen. Mir ist es ein Rätsel, wieso OPOS, als wirkliches Qualitätslabel, so etwas total Substanzloses herausbringt. Langsam aber sicher feiern solche Machwerke wieder eine Renaissance, und man wird unweigerlich an alte Tage der Fließbandveröfftlichungen und Krakenbands zurückerinnert.

    Wenn man sich in seiner RAC Filterblase bewegen möchte, dann bitte schön. Politisch hat das aber genau gar keinen Wert, sondern trägt nur dazu bei, dass man sich zur Karikatur seiner selbst macht.
    Kein Außenstehender, oder wirklicher Aktivist, mit einem progressiven Anspruch, wird da jemals Gefallen dran finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.