Bilodub – Insight

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 8 Average: 4.1]

JETZT KAUFEN

Bilodub – Insight
PC Records | CD

Sokyra Peruna haben unlängst bewiesen, dass sie zur Speerspitze der europäischen Widerstandsmusik zählen und locker so mancher “Größe” der internationalen Rock & Metal Szene den Rang ablaufen. Nun wandelt Sänger Arseni mit Bilodub auf dem Solopfad und liefert in Kriegszeiten gegen die russischen Invasoren, fünf außergewöhnliche Lieder ab…

Es ist schon irgendwie merkwürdig, hier wird ein Tonträger rezensiert, der in aktiven Kriegszeiten aufgenommen wurde und dessen Sänger vermutlich selbst gerade mit der Waffen in der Hand für die Freiheit seiner Heimat kämpft. Dass man in diesen Zeiten überhaupt an das Musizieren denkt, ist schon eine beachtliche Sache. Andernfalls kann man aber auch sagen, dass gerade diese schwierigen und selbstverständlich auch irgendwo auch emotionale und dramatische Zeiten, mit der komponieren von Liedern eine Art der Verarbeitung des Erlebten sein kann. Man verewigt für die Nachwelt das Erlebte, die Schmerz und den Schrecken des Krieges fest und hält Erinnerung an jene Menschen wach, die starben und an die Verbrechen. Und genau hier setzt “Insight” auch ein, die fünf Titel dieser Produktion sind ein musikalisches Zeitdokument, auf seine ganze eigene Art verfasst der Musiker schon poetisch anmutend, Zeilen, die aus der Seele sprechen und die gegenwärtige Situation reflektieren. Sei es nun mit der kämpferischen Nummer “Ain´t No Grave“, die einem Appell gleichkommt oder das wunderbare Lied “Why...”, welches musikalisch die Verbundenheit zum Volk und Land ausdrückt. Diese und selbstverständlich auch die anderen Nummern sind Geschichten aus einem Kriegsalltag, ein Krieg, den man nicht für möglich gehalten hat und doch irgendwo hat kommen sehen.

Musikalisch hat man auf diesem Tonträger eine wirklich beachtliche Leistung verewigt. Stilistisch ist dieser Tonträger eine spannend und abwechslungsreiche Erfahrung, von klassischem Rock über Metal, sogar Blast Beats anmutende Einlagen bis hin zu Blues und Folk Elementen, hier zelebriert man eine ziemlich wilde und grandios klingende Klangkulisse. Allen voran ist der OpenerIt Snowed” wohl der anspruchsvollste Titel in Sachen Laufzeit. Mit etwas über fünfzehn Minuten an Spielzeit lässt die Nummer wirklich keine Wünsche offen. Gut, Überlängennummern sind jetzt keine Neuerfindung, gerade im Black und Pagan Metal sind solche Titel eine stets gern verwendete Variante. Von ruhigen, fast schon balladesk wirkenden Titeln bis hin zu filmreifen Titeln wie die Nummer “A Bird Named Nachtigall” oder der rockigen Abschlussnummer “Insight”, der musikalischen Vielfalt auf diesem Werk sind keine Grenzen gesetzt.

“Insight” ist eine starke Produktion und eben dadurch so besonders, unter welche Bedingungen und mit welchen ideologischen Überzeugungen dieses Werk entstanden ist. Ich bin mir sich und kann es auch sehr gut nachvollziehen, dass dieser Tonträger nicht jedermanns Geschmack treffen wird. Es ist schon schwere Kost, nicht weil die Musik anstrengend ist, sondern weil eben der Hintergrund dieser Scheibe eine solche Bedeutung, Schwere und Wichtigkeit besitzt. Bewusst habe ich diesen Tonträger eine Zeit lang auf mich wirken lassen und ja, auch bei mir brauchte dieses Werk seine Zeit und komplett seine Wirkung zu zeigen. Nun, wo dies geschehen ist, muss ich sagen, dass mir dieses Werk so verdammt gut gefällt und es mich jedes Mal aufs neue packt, wenn ich es abspiele. Nicht nur, dass die Botschaft dahinter wichtig ist, man entdeckt immer wieder kleine musikalische Feinheiten, die diesen Tonträger so besonders machen. Ich nenne als Beispiel nur das geniale Gitarrensolo in dem Lied “Why...”, es ist der Hammer schlechthin.

Die Produktion aus dem Hause PC Records ist einwandfrei, da gibt es nichts zu meckern. Das Teil hat einen satten Klang, druckvoll und klar, da können sich mal einige Bands ein Beispiel dran nehmen… wenn es auch alles andere als einfach ist, sich mit der musikalischen Schaffenskraft der Ukrainer zu messen. Das Teil ist im Digi erschienen und hat eine ziemlich geile Gestaltung verpasst bekommen. Auch optisch steht die Produktion im Sinne der ideologischen Aufgabe. Im Beiheft findet ihr alle Texte in englischer Übersetzung, sehr feine Angelegenheit. Bleibt am Ende nicht mehr viel zu schreiben oder doch, da ist noch etwas. Ich bin doch etwas erschrocken, es gibt lediglich 500 Exemplare dieser Produktion. Sicher, mir ist die Situation auf dem politischen Musikmarkt bekannt, aber dennoch, gerade bei einem Album diesen Kalibers hätte ich mit einer höheren Reichweite und einem größeren Absatzmarkt gerechnet. Oder zumindest gehofft. Ein mächtiges, grandioses und verdammt emotionales Werk. Für mich gehört “Insight” schon jetzt zu den besten Produktionen in diesem Jahr!

Titelliste:
01. It Snowed
02. Why…
03. A Bird Named Nachtigall
04. Ain´t No Grave
05. Insight

Hörprobe – Bilodub – A Bird Named Nachtigall:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.