Ungebetene Gäste – Rebellion von der Küste

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 23 Average: 4.1]

JETZT KAUFEN

Ungebetene Gäste – Rebellion von der Küste
OPOS Records | CD

Zwölf Jahre Rock von der Küste, die Lümmel von der Waterkant melden sich zurück

Dort wo raue Winde wehen, wo Möwen wie Sturmgewehre kacken und man bei einem deftigen Sturm sagt: “Dat regent vondaag ja wedder en beten“, dort sind die Ungebentenen Gäste zu Hause und von dort erklingt die “Rebellion von der Küste”, so der Name der neuen Studioscheibe der Nordrocker. Und es erfreut mich wirklich dies nun zu schreiben, das neue Album ist eine (musikalisch) Wiedergutmachung für die gruselige Minischeibe “White Rock´n´Roll X-Mas“, ha, ha. Nein, hier gibt es keine gruseligen Gesänge und langweilig wirkende Klänge, auf “Rebellion von der Küste” gibt es flotten Rock von Küste, hier und dort mit einer Priese Oi! verfeinert. Schön melodisch machen die zehn bzw. zwölf Lieder, wenn man das Bonusmaterial der limitierten Edition dazu zählt, eine stimmige Figur.

Nordisch by Nature erklingen die Lieder der neuen Scheibe, sozialkritisch und persönlich hauen uns die Gäste ihre neuen Werke um die Ohren, lassen uns an den Geschichten teilhaben und ja, es macht Spaß. Die Jungs von der Küsten haben einen eigenwilligen Stil, was nicht zuletzt am norddeutschen Dialekt liegt. Die “Rebellion von der Küste” Scheibe hat Persönlichkeit und bringt einfach eine stimmungsvolle Atmosphäre mit sich. Man hört es der Band an, hier hatte man Spaß beim Einspielen und Singen der Lieder, besonders wenn persönliche, für die Region ausschlaggebende Lieder wie “Küstenrock” oder das kultige “Ahoi” erklingen. Bei dem sozialkritischen Lied “Jungs von der Straße” hat man sich Unterstützung von den Hamburger Glatzen von Abtrimo und Johnny Zahngold geholt. Geiles Lied und Abtrimo erklingen als ein stimmiger und passender, musikalischer Kontrast zu den Gästen. Hmm, dat schreit doch förmlich nach einer Split der beiden Kapellen, oder?

So, nun mal Butter bei die Fische, dieser Silberling hat mich positiv überrascht. Das Teil lässt sich wirklich gut und locker hören, es wirkt nicht zwanghaft gewollt oder auf irgendeine Art und Weise verkrampft, keine aufgezwungene Politisierung mit immer mehr und mehr Parolen. Nein, das neue Studioalbum ist frech und politisch unkorrekt, ehrlich und direkt. Lieber eine ehrliche, bodenständige Produktion, die einen gewissen räudigen Sound besitzt, als eine geleckte, überproduzierte Überscheibe, die keine Persönlichkeit besitzt. Mit “Rebellion von der Küste” spucken die Gäste dem System ordentlich Salzwasser in die Wunden.

OPOS Records hat erneut die Produktion bei den Gästen übernommen und das neue Album in zwei Varianten veröffentlicht. Einmal gibt es eine klassische Edition im Jewelcase und optional noch ein limitiertes Digi, dieses ist handschriftlich auf fünfhundert Exemplare begrenzt und schippert mit einer alternativen Aufmachung und zwei Bonusliedern in die Häfen ein. Texte findet ihr im selbstverständlich im Beiheft. Optisch ist das Teil schick, passend zur Herkunft hat auch die Aufmachung einen symbolischen Charakter. Glückwunsch an die Gäste mit diesem Silberling habt ihr euch und uns wirklich etwas Stimmungsvolles und Unterhaltsames angetan!

Titelliste:
01. Knall, Boom, Peng
02. Küstenrock
03. Erinnere dich
04. Haudegen
05. Es brennt
06. Jungs von der Straße (feat. Abtrimo und Johnny Zahngold)
07. Alte Tage
08. Der Underdog
09. Heute Nacht
10. Ahoi
Bonus
11. Stein auf Stein (2011)
12. Wir können gar nicht singen *

* im Original von Weisse Wölfe

Hörprobe – Ungebetene Gäste – Erinnere dich:

 

Ungebetene Gäste – White Rock´n´Roll X-Mas

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das alternative Musikmagazin

1 thought on “Ungebetene Gäste – Rebellion von der Küste

  1. Das ist tatsächlich für mich eine gesehen- gekauft Scheibe.
    Ich habe vorher nicht wirklich der Band Aufmerksamkeit geschenkt ….und ich muss sagen das mich die Scheibe echt überrascht hat…..ich feier die Stimme oder die stimmfarbe sehr…..
    Weiter weiter weiter soooo

    Ahio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert