Kategorie C – Tradition verpflichtet

Kategorie C – Tradition verpflichtet
KC die Firma | CD

Alles hat bekanntlich ein Ende, so (leider) auch die über zwanzig jährige Karriere der deutschen Hoolrockband Kategorie C. Doch Hannes und seine Mannen wollten es noch einmal wissen, noch einmal in die Kurve gehen und Lieder anstimmen…

Es hatte sich ja bereits vor längerer Zeit angekündigt, das Ende der bekanntesten deutschen Hoolrockband. Doch man wollte nicht still abtreten, eine Abschiedsfeier wurden in Ostritz auf dem Schild & Schwert Festival zelebriert und anschließend als Kategorie C – Abschiedskonzert als Doppel-DVD veröffentlicht. Außerdem war eine letzte Vollscheibe angekündigt wurden, dieses halten wir nun mit „Tradition verpflichtet“ in den Händen.

„Tradition verpflichtet“ fängt solide an und steigert sich mit vorlaufender Zeit und von Lied zu Lied. Sicher, die Arbeiten an seinem eigenen Abschiedsalbum sind gewiss nicht von froher Natur. Dennoch, die Jungs von Kategorie C haben ihre Aufgabe gemeistert und uns letztlich ein gutes Abschiedsalbum abgeliefert. Thematisch ist es einmal mehr, eine Mischung aus persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen, sowie ein Prise Politik und natürlich Fussball – wenn dieses auch in den letzten Jahren etwas weniger wurde als wie es noch auf den frühen Werken zu hören war und wofür Kategorie C bekannt sind. Das Lied Tradition verpflichtet“ ist beispielsweise eine solches Lied, wenn es auch eine der schwächeren Nummern der Scheibe ist, ist es doch das, was vielen Freunde des runden Leders und der dritten Halbzeit aus der Seele spricht. Schutt und Asche ist eines dieser Lieder, die man eher nicht mit Kategorie C in Verbindung bringt – Fussball ist Fussball und Politik bleibt Politik. In diesem Lied bekommen die „Grünen“ und ihre Doppelmoral eine verdiente Abreibung. Emotional geht es in dem Lied Dein eigener Abschied zur Sache, ich denke mal, dass es um die Thematik klar sein dürfte, oder? Wie bereits erwähnt, es wird von Lied zu Lied besser und erreicht mit dem Lied Clockwork Hooligans seine Höhepunkt. Mit diesem Lied bekommen wir eine stimmungsvolle und krachende Nummer in bester Kategorei C Manier serviert.

Produktionstechnisch kann sich „Tradition verpflichtet“ problemlos hören und sehen lassen. Klangtechnisch waren die Produktionen eigentlich nie wirklich verkehrt bzw. schlecht, im Gegenteil. Ein satter Klang, klar und deutlich erschallt es durch die Boxen. Auch optisch ist die Produktion schick aufgemacht, ich mag die Zeichnung, den Stil hatte man bereit auf der „Gott mit uns“ Produktion verwendet und dies sieht einfach Klasse aus und passt.

„Tradition verpflichtet“ ist ein würdiges Abschiedsalbum, man sollte aber ehrlicherweise auch schreiben, dass dieses Werk nicht an die frühen Werke ran reicht. Wenn ich an solche grandiosen Werke wie „Hungrige Wölfe“ oder „Wir sind in Form“ denke, empfinde ich dieses Album als schwach. Eingeständig betrachtet, ist „Tradition verpflichtet“ aber gut geworden und ein würdiger Abschluss für einen beeindruckenden Werdegang. Bleibt am Ende jetzt nur noch folgendes: Das Frontmagazin bedankt sich bei Hannes und Kategorie C für viele geile und unvergessliche Konzerte, geile Abende und viele unvergessliche Lieder!

Titelliste:
01. Intro
02. Tradition verpflichtet
03. Wuodans Furor
04. Hals und Beinbruch
05. Schutt und Asche
06. Dein eigener Abschied
07. Keinen Stolz
08. Die Zeiten vergehen
09. Erster unter Gleichen
10. Clockwork Hooligans
11. Heute spielt KC
12. Das letzte Uhrwerk

Hörprobe – Kategorie C – Clockwork Hooligans:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.