Kreuz Nord-Ost – Vereint und verschwor´n

Kreuz Nord-Ost – Vereint und verschwor´n
Das Zeughaus | CD

Kreuz Nord-Ost, so nennt sich das Gemeinschaftwerk vom Blutlinie Sänger und Karin von Wut aus Liebe.

Genau genommen, handelt es dabei nicht nur um ein Gemeinschaftswerk sondern auch um ein Konzeptalbum. „Vereint und verschwor´n“ erzählt in den einzelnen Liedern die Geschichte von einem Paar, dass den politischen Weg eingeschlagen hat und gemeinsam kämpft. Der Grundgedanke einer solchen Konzeptscheibe ist durchaus nicht verkehrt, generell mangelt es ein wenig an konzeptionell aufgestellte Alben bei uns. Wie dem auch sei, die musikalische Umsetzung erfolgte auf diesem Werk durch den Sänger von Blutlinie, durch dessen Beteiligung bekommt das Werk eine ausgereifte und durchdachte instrumentale Grundstruktur. Allerdings wird hier mehr experimentiert und mit verschiedenen Stilrichtungen gearbeitet. So bekommen wir, neben klassischer Rockmusik, z.B. auch einige Punk Elemente zu hören. Generell ist der musikalische Teil recht abwechslungsreich und bietet gute Musik.

Den Gesang teilen sich Karin und der Blutlinie Sänger, Karin tritt dabei aber mehr in Erscheinung. Der Blutlinie Sänger überzeugt hier mit seiner vielfältigen Sangesweise, mal im Klargesang, mal im wütender Keiferei und dann auch mal im Stil von Patrick von Faust. Teilweise musste ich an Deutschrockbands wie Kärbholz und Gesellen denken. Karin klingt hier besser, als auf dem Wut aus Liebe Album, das Teil gefiel mir überhaupt nicht. Allerdings komme ich nicht dran vorbei und muss bei fast jedem Lied in dem Karin singt, an Annett denken. Speziell an dem Gesang auf dem Faktor Widerstand Album, zusammen mit Noie Werte. Es ist eine enorme Ähnlichkeit vorhanden. Außerdem gibt es einen Gastbeitrag, bei dem Lied „Jungs wie ich“ hören wir den Sänger von Antithese.

Thematisch ist das kozeptionelle Werk eine Querschnitt zwischen politischen Kampfansagen, Sozialkritik und der Selbstdarstellung – Wunschbild – der optimalen Agitationsform eines politischen Pärchens. So thematisiert man hier beispielsweise den Erhalt und Neuaufbau von idyllischen Wohlfühlzonen innerhalb der Volksgemeinschaft in ländlichen Dorfgemeinschaften. Doch auch zwischenmenschliche Belastungsproben oder der allgemein Antrieb und Wille um Veränderungen zu schaffen, werden besungen. Dies und vieles mehr, bekommt man durch die Texte von Karin auf „Vereint und verschwor´n“ zu hören. Das Lied „Worte sind zu wenig“ ist als Bonustitel in einer alternativen Version enthalten, dort singt der Blutlinie Sänger das Lied. Musikalisch ist es identisch.

Ein Konzeptalbum, das durch die gute Musik vom Blutlinie Sänger lebt. Karin von Wut aus Liebe liefert hier eine deutlich bessere Leistung ab als wie dieses noch auf ihrem Erstlingswerk klang. Dennoch, ich komme nicht vom Vergleich mit Annett ab. Ein stabiles Werk für zwischendurch, als Anspieltipp sei hier das Lied „Germanisch frei“ genannt, ein gelungene Nummer. Produziert wurde das Album durch Das Zeughaus und in diesem Fall hat man sich ausschließlich für eine normale Edition entschieden. Keine limitierte Sonderboxen aus Holz oder sowat, einfach im Jewelcase mit schlichter und doch persönlicher Gestaltung. Klangtechnisch ist das Werk nicht zu beklagen, da hat man sich Zeit für genommen und dem Werk einen gelungenen Anstrich verpasst. Für Freunde vom weiblichen Gesang sicherlich interessant, der Rest hört vorher besser rein. Warum? Nun, es ist kein Blutlinie Album, dass sollte man trotz der musikalischen Federführung beachten und berücksichtigen!

Titelliste:
01. Vereint und verschwor´n
02. So und nicht anders
03. Worte sind zu wenig
04. Frei und stolz
05. Der alte Kodex
06. Jungs wie ich
07. Geist der Freiheit
08. So ein geiler Sommer
09. Germanisch frei
10. Das Glück
Bonus
11. Worte sind zu wenig (V2)

Hörprobe – Kreuz Nord-Ost – Germanisch frei:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.