Vit Aggression – Mörker

Vit Aggression – Mörker
Death Squad Productions | CD

Vit Aggression, ein Name der wohl am ehesten der älteren Hörerschaft bekannt sein dürfte. Anfang der Neunziger präsentierte man sich mit einer typisch melodischen RAC Scheibe mit enigen Metaleinflüssen, dem internationalen Publikum. Das Teil war stark, das Teil war radikal und es war leider auch das einzige Album der Truppe. Bis zum heutigen Jahr, gute siebenundzwanzig Jahre (!!!) später gibt es mit „Mörker“ wieder ein Lebenszeichen der Schweden. Von der einstigen melodischen Rockmusik ist allerdings nicht mehr wirklich was geblieben, stattdessen reißen die Herren hier feinsten Death / Black Metal runter, als wenn es keinen Morgen mehr geben würde. Vit Aggression sind wütend und das hört man, das neue Werk ist eine Kampfansage an die moderne Welt. Im Zeichen des germanischen Erbes und dessen verpflichtet, nehmen uns die Schweden mit auf eine spannende und musikalisch gewaltige Reise. Dabei setzt man trotz brachialer Musik, auf eine klaren Gesang mit vereinzelter, keifender Begleitung. Trotz einer klaren politischen Haltung, ist das Album thematisch ehervon  mythologisch Natur. Was nicht abschrecken sollte, ganz im Gegenteil. „Mörker“ ist ein starkes und vorallem durchdachtes Album mit einer spannenden Atmosphäre. Es wird sowohl in englischer als auch in schwedischer Sprache gesungen, was sowohl als auch, einfach geil klingt.

Das sich Vit Aggression noch einmal zu Wort melden würde ist schon eine kleine Überraschung nach der langen Auszeit. Es verhält sich ein wenig so, wie es seinerzeit auch bei Fyrdung der Fall war. Auch diese schwedische Band verlagerte ihren Stil von einem Mix aus RAC und Viking Rock zum Black / Pagan Metal. Wem also das Werk „Hyperborea“ gefallen hat, der wird mit „Mörker“ seine Freude haben. Die neue Scheibe wurde über Death Squad Productions veröffentlicht, einem neuen, noch recht jungen Label. Das Digi ist recht ansehnlich gestaltet, ein Beiheft mit allen Texten ist ebenfalls dabei. Death Squad Productions haben mit ihrer ersten Produktion eine Punktlandung hingelegt, gelungene Aufmachung, sauber produziertes Material und musikalisch schlägt das Teil schon ordentlich auf die Lauschlappen. Freunde des gepflegten, mythologischen Black / Pagan Metal sollte hier unbedingt mal reinhören, es lohnt sich!

Titelliste:
01. Mörker
02. Werwolf ​
03. På Vikingtåg​
04. Lightbearers​
05. Rider of Nightmares​
06. Oskorei​
07. Revenge​
08. Svart Sol​
09. På Vikingtåg, pt II​

Hörprobe – Vit Aggression – Oskorei​:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.