Tank Turret – Track Rash

[Gesamt: 4   Durchschnitt:  2.8/5]

Tank Turret – Track Rash
Midgård Records | MCD

Das erste Lebenszeichen ist nicht einmal ein halbes Jahr alt und schon gibt es Nachschub von der Insel. Tank Turret melden sich mit einer zweiten Minischeibe erneut zu Wort und knüpfen mit „Track Rash“ dort an, wo der Vorgänger ein zu frühes Ende fand…

Wer dem englischsprachigen Rechtsrock nicht abgeneigt ist, der sollte sein Augenmerk nun auf „Track Rash“ richten. Die Briten legen sechs neue Titel nach und dabei verfehlt man nicht den guten Ton. Sozialkritischer Hardrock der gut ins Ohr geht, bissig und angrifflustig. Man hört es,  die lange Erfahrung und Beteiligung im patriotischen Musikgeschäft macht sich für die Musiker bezahlt. Die sechs Titel dieser Minischeibe knüpfen dort an, wo man mit der ersten MCD erstmals auf sich aufmerksam gemacht hat(te). Der kleine Unterschied, der die Sache hier so interessant macht, ist dieser gewisse Härte sowohl im Gesang als auch in der Musik. Nicht übertrieben viel sondern wohl portioniert und das unterscheidet Tank Turret von aktuell den meisten anderen Vertretern der britischen Rechtsrockszene. Das ist jetzt kein riesiger Vorsprung aber immerhin ein Faktor, der den Unterschied ausmacht. Er wäre anmaßend die Band nun als neuen Stern am rechtspolitischen Musikhimmel der Briten zu bezeichenen, dennoch darf man der Band aber Beachtung schenken. Wohl verdient, denn die Mühe und Arbeit hat sich gelohnt, auch wenn es nur sechs neue Lieder geworden sind. Tank Turret liefern mit „Track Rash“ eine angenehme Minischeibe ab die durchaus Lust und Interesse an weiteren Liedern weckt.

Tank Turret haben das Potential sich noch zu steigern und somit auch weiterhin guten RAC abzuliefern, sozialkritisch und treffsicher. Das man der plumpen Phrasendrescherei entwachsen ist, macht sich anhand der Texte deutlich. Man verzichtet auf stereotypische Parolen und gibt sich stattdessen Mühe, ernstzunehmende Texte zu verfassen. Was gelungen ist, was auch an dem Alter der Musik liegt. Man ist schließlich keine sechszehn mehr und nicht mehr grün hinter den Ohren.

Midgård Records hat auch hier seine Finger im Spiel und leistet im bewehrter Tradition einen einwandfreie Labelarbeit. Klangtechnisch braucht sich die Minischeibe nicht verstecken, das Material gut abgemischt und bietet einen anständigen Ton. Die Minischeibe kommt mit einer einfachen Gestaltung im Jewel Case daher. Durchaus eine interessante MCD für zwischendurch und vorrangig für Freunde des englischen Rechtsrock. Lassen wir uns mal überraschen wie es weitergeht bei der Band, man darf gespannt sein. Bis dahin kann man sich die Zeit mit den beiden Werken vertreiben. Hört bei uns rein und entscheidet selbst, es gibt wahrlich viel schlechteres von Insel in letzter Zeit!

Titelliste:
01. Valhalla
02. Junkey Monkey
03. Soldier F
04. Track Rash
05. FTW
06. Straight Eyes

Hörprobe – Tank Turret – Soldier F:

 

Tank Turret – 2020

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.