Kraftschlag – Alles oder Nichts / Rechtsrock

[Gesamt: 11   Durchschnitt:  4.2/5]

Kraftschlag – Alles oder Nichts / Rechtsrock
??? | LP

Im Zuge der kürzlich veröffentlichten „Hits vom Index 2“ Produktion haben wir uns dazu entschieden, das wir uns noch einmal mit den Liedern unserer Jugend auseinandersetzen möchten. Um genau zu sein, sowohl mit einigen ursprünglichen Liedern welche auf der „Hits vom Index 2“ neu vertont wurden und mit jenen, die nicht den Weg auf die Produktion gefunden haben…

Vor einiger Zeit erschienen mit der Doppelausgabe „Alles oder Nichts / Rechtsrock“, zwei der vier Minischeiben auf Vinyl und damit gibt es das volle Programm melodischer Rechtsrockmusik der norddeutschen Kultkapelle. Die einstige Miniserie, bestehend aus fünf MCDs, erschien erstmals ab Mitte der Neunziger über Funny Sounds und leutete einen neuen musiklischen Abschnitt bei Kraftschlag ein. Die textliche Radikalität der frühen Jahren wurde gegen sanftere aber dennoch nicht minder klaren Worten, eingetauscht. Was der Band damals aber nicht schaden sollte, im Gegenteil. Kraftschlag zählten zu der Zeit schon längst zum festen Bestandteil der nationalen wie auch internationalen Rechtsrockszene und galten als eine Band, die sich stetig weiterentwickelte. Die fünfteilige Miniserie ist nur eine von vielen Entwicklungsphasen der Band und dazu noch eine sehr beeindruckende. Sind es doch Lieder wie „Rechtsrock“ oder „Willkommen“, die trotz ihres Alters noch immer nicht an Aktualität und Wichtigkeit verloren haben. Der Beweis erflogte erst kürzlich mit der neuen „Hits vom Index 2“, wo beide genannten Lieder als Neuinterpretationen (wieder) durch die heimischen Boxen erklingen.

Doch auf „Alles oder Nichts / Rechtsrock“ sind noch mehr Lieder, Lieder die zwar nicht neu arrangiert wurde, dafür aber auch noch ins aktuelle Geschehen passen. Am ehesten sollte man wohl das Lied „White Solidarity“ hier nennen. Meiner bescheidenen Meinung nach, eines der wohl besten und aussagekräftigsten, englischsprachigen Nummern von Kraftschlag. In Zeiten von medial gesteuerten und aufgehetzten Kampagnen wie die BLM Aktionen, politisch befürworteten und unterstützten „White Bashing“, sowohl in Deutschland, Europa als auch in den Staaten und anderen Teilen der Welt, ist die Botschaft in diesem Lied wichtiger denn je. Doch auch der Spaßfaktor kommt hier nicht zu kurz, so wurde anlässlich der Fußballweltmeisterschaft im Jahre 1998 in Frankreich, das Liedchen „Weltmeister ´98“ verfasst und dieses ist auch nach all den Jahren noch immer ein Klassiker für jede Feier. Schön zügiger und vor allem melodischer Beitrag mit jede Menge an Mitgröhlgarantie. Eingängige Textpassagen und ein straffer Kehrreim, einfach Klasse. Oder das Lied „Der Morgen danach“, ich denke jeder erinnert sich hier an seine Jungendzeit zurück und dieser Moment wenn man nach einer däftigen Sause aufwacht, wo auch immer das war. Balladesk ging es mit dem Lied „Der letzte Wikinger“ zur Sache und dabei zeichnet sich (erneut) ab, das der gute Jens auch wunderbar die ruhigeren Töne beherrschte. ein mythologisch geprägtes Lied, was nicht schwer zu erraten sein dürfte.

Die mehrteilige Miniserie ist durch seine verschiedenen Produktionen, hier jetzt reduziert auf die beiden Werke „Alles oder Nichts / Rechtsrock“, ein wunderbares musikalisches Zeitdokument dieser Kultband. Es wurden gar Stimmen laut, die das Material der Miniserie im Bezug auf den Gesang von Arpe als das Beste bezeichnen, was er je abgeliefert hat. Es stimmt natürlich, der Gesang ist absolut nicht zu verachten, kraftvoll und klar klingen die gesungenen Passagen. Wo wir gerade beim Gesang sind, sollte der Fairness halber auch erwähnt werden, das dies einer, wenn nicht sogar der größte Kritikpunkt der jüngsten Vergangheit ist. Viele empfinden die Stimme auf den letzten Alben als kraftlos, zu wenig Emotionen und Abwechslung sei im Gesang enthalten. Zurückblickend auf die alten Lieder kann man wohl abschließend sagen, dass das Material zweifelsohne Kultstatus besitzt und an Aktualität nicht verloren hat. Kraftschlag sind und bleiben ein Aushängeschild der Rechtsrockszene und haben sich mit ihren unzähligen Klassikern einen Platz im der Hall of Fame der Rechtsrocker gesichert.

Die hier vorliegende LP ist selbstverständlich limitiert, die Anzahl könnt ihr weiter unten nachlesen. Optisch ist das Teil soweit ganz schick gestaltet, eben mit klassischen Motiven wie wir diese von diversen anderen Produktionen kennen. Freunde der hochwertigen Rechtsrockmusik und bekommen hier eine wunderbare Schallfolie mit einigen Klassikern dieser Ausnahmeband. Kraftschlag Fanatiker haben das Teil sicher schon im Regal stehen. Wenn nicht, dann mal Beeilung, viele sind wohl nicht mehr bei den gängigen Versänden gelistet. Einfach nur großartig, Kraftschlag seinerzeit in Höchstform!

Limitierung:
150x rot-braunes Vinyl
210x schwarzes Vinyl

Titelliste:
Seite A
01. Intro
02. Alles oder Nichts
03. Weltmeister ’98
04. Der letzte Wikinger
05. Kameraden???
Seite B
01. Rechtsrock
02. Willkommen
03. Der Morgen danach
04. White Solidarity
05. Realität

Hörprobe – Kraftschlag – Weltmeister ’98:

 

Kraftschlag – Hits vom Index 2

Kraftschlag Solo – Jens Arpe & Odins Änglar – Weiße Musik – Neuauflage

Kraftschlag – Nach 10 Jahren – Neuauflage

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.