Johnny Zahngold – Regler nach rechts

[Gesamt: 21   Durchschnitt:  2.8/5]

Johnny Zahngold – Regler nach rechts
Gjallarhorn Klangschmiede | CD

Es ist ja nun nicht so, als würde man nicht wissen, was einem auf diesem Tonträger erwarten würde. Nach einem unterhaltsamen Beitrag im Netz, anlässlich einer wilden Sause von einigen Spaßorientieren Stiefeljungs auf Malle, sollte eine Vollscheibe nicht lange auf sich warten lassen. Zumindest war dies irgendwie klar und schlussendlich wurde dies auch in die Tat umgesetzt, wenn auch zu einer etwas unpassenden Jahreszeit. Das ist allerdings eine Nebensächlichkeit

Mit Regler nach rechts ist nun die erste Vollscheibe des liebevoll selbst genannten Faschoschlagers am Start. Der Frontmann von Häretiker & n’Socialist Soundsystem, Henry8, beweist mit seinem Projekt Johnny Zahngold, das er nicht nur das rhythmische Stottern gekonnt beherrscht, sondern sich auch wunderbar in anderen elektronischen Musikrichtungen zu Hause fühlt und diese umzusetzen versteht. Wer also zu denen gehört, der gerne mal einen Club besuchen und zu Schlagermusik feiern oder gar in unregelmäßigen Abständen dem Ballermann einen Besuch abstatten, sollten jetzt mal die Ohren spitzen; rechter Schlager steht nun auf dem Programm.

Genau, rechtspolitische Schlagermusik oder einfach nur Faschoschlager, das serviert uns Johnny Zahngold in vierzehn Liedern auf seinem Regler nach rechts Album. Thematisch zieht sich die Freizeitbeschäftigung Saufen durch das Album wie ein roter Faden. Ob nun die reichhaltige Suffsause am Ballermann oder der traditionelle Karrensuff zum Vatertag, in seiner eigenen Art und Weise lässt und Johnny an seinen Erlebnissen teilhaben. Aber auch andere Themen werden behandelt, man mag es kaum glauben. So bekommen jene, die ein medial erzeugtes und von der Gender Fraktion befeuertes Problem mit dem böse, weißen Mann haben, hier eine passende Antwort auf die Lauschlappen abgefeuert. Ein deutliches Statement für alle fanatischen und geistig losgelöste Femen gibt es beispielsweise auch, dies kennt man bereits aus dem Musikvideo Skimasken & Möpse, welches eine Zeit lang auf unseren YT-Kanal anzusehen war. Von den wenigen politischen Themen abgesehen, nimmt sich das musikalische beziehungsweise textliche Material dieser Scheibe selbst nicht so wirklich für Ernst. Aber sind wir auch mal ehrlich, hat man was anderes erwartet?

Musikalisch ist das Material an eben jene musikalische Stilrichtung angelehnt, die den Clubs wie eben am Ballermann, seine trink- und feier freudige Kundschaft ranzieht. Man muss schon Lust auf solche Musik haben und ja, es ist Musik für Feierlichkeiten unter Freunden und Gleichgesinnten. Das Album lässt man nicht mal so nebenbei über die Anlage erklingen, dazu ist das Material mit der Zeit nämlich zu anstrengend. Spaßfaktor ist gegeben, aber zum gegebenen Anlass, zu allen anderen, alltäglichen Situationen, werden mit der Musik und den Texten, schon ziemlich stark die Nerven strapaziert und auf die Probe gestellt.

Optisch macht die Arbeit vom Flatlander was her, passt zum Konzept der Scheibe und man bedient sich kräftig am Klischee. Dass es sich die Gjallarhorn Klangschmiede hier nicht nehmen lassen hat, neben der regulären Veröffentlichung, eine separate Sammlerdition im Digi auf den Markt zu schmeißen, war klar und nachvollziehbar. Das Digi ist auf dreihundert dreiunddreißig Stück begrenzt. Für die ganz harten Trinker, gibt es eine limitierte, bedruckte Fanbox aus Blech. Enthalten ist das Album und eine Fahne, einen Schal, ein Poster und einen Bierdeckel, die Edition ist auf einhundertundacht zehn Exemplare limitiert. Regler nach rechts ist bis zu einem gewissen Punkt ganz witzig, allerdings irgendwann aber auch nervig. Den Wert dieser Scheibe wird man wohl erst am Promillewert so wirklich messen können. Wird definitiv seine Hörer- und Anhängerschaft finden, dafür ist die Musik im Grundtenor einfach zu zielsicher innerhalb der Szene. Hört rein und entscheidet selbst, ich bin jedenfalls nicht traurig, sollte es bei nur einer Vollscheibe bleiben!

Titelliste:
01. Mach uff!
02. Reinheit is Geilheit
03. Schweini Grilli, kleiner Willi
04. Skimasken & Möpse
05. Ochsenblau ins Kanzleramt
06. Humpenheben für Arme
07. Support Your Local Kneip!
08. Wütende Alte Weisse (Männer Song)
09. Der bissige Bismarck
10. M.O.N.S.T.E.R.T.R.U.C.K.
11. Vatertag / Herrentag / Unser Tag
12. Diese Party wär jetzt schön
13. Im Kampf mit dem Drachen
14. Isla Alemania (Doitsch-TV Report)

Hörprobe – Johnny Zahngold – Reinheit is Geilheit:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.