Sturmwehr – Phonetische Kompositionen 2 – Frei geboren (CD)

Sturmwehr – Phonetische Kompositionen 2 – Frei geboren
Sturm 18 Versand | CD

Wenn wir von professionellen, hochwertigen und einfallsreichen Rechtsrock sprechen, dann haben wir gar keine andere Möglichkeit als Jens und Sturmwehr zu nennen. Der Ruhrpott-Rebell treibt seit nun mehr über zwanzig Jahren sein Unwesen in der nationalen Musikszene und gehört zu den festen Größen. Unzählige Meisterwerke unter dem Sturmwehr Banner haben das Licht der Welt erblickt, von den verschiedenen, großartigen Projekten mal ganz zu schweigen. Das bei einem umtriebigen Musiker wie Jens der eigene Anspruch an der musikalischen Arbeit mit den Jahren wächst, dürfte außer Frage stehen. So gehört es (mittlerweile) zum guten Ton, dass ein Musiker seine eigenen Werke in neue Gewänder hüllt und interpretiert. So entstand im vergangenen Jahr (2016) das beeindruckende Projekt Phonetische Kompositionen. Der gute Jens hat diverse Lieder seiner Laufbahn neu vertont und mit klassischen Instrumenten ausgestattet, dabei hat man eine einzigartige Produktion innerhalb der nationalen Musikszene geschaffen.

Nun, ein Jahr später, schickt man mit Phonetische Kompositionen 2 – Frei geboren den heißersehnten Nachfolger ins Rennen. Ja und einmal mehr hat es Jens wieder geschafft und sich selbst übertroffen. Wie? Ganz einfach, mit Phonetische Kompositionen 2 – Frei geboren setzt nach einmal mehr an Einfallsreichtum, Raffinesse und noch mehr klassischen Instrumenten, einen drauf. Keine Frage, mir gefiel der Vorgänger, jedoch ist die Auswahl der, mal mehr und mal weniger, alten Klassiker besser gewählt. Die gesamten Neuinterpretationen sprechen mich als komplettes Werk auf der Phonetische Kompositionen 2 – Frei geboren einfach mehr an. Der Jens hat sich quasi einmal durch seine eigene Bandgeschichte neuinterpretiert. Von alten Klassikern wie Treue und Ehre oder Deine Ziele aus den Anfangstagen, bis hin zu neuen Nummern wie Wölfe der Meere, es ist einfach alles vertreten. Dabei hat Jens von unzähligen, klassischen Instrumenten wie Streicher, Trompeten & Pauken und Piano gebraucht gemacht. Es wird von Lied zu Lied eine packende, beeindruckende Atmosphäre erzeugt, als würde man den Geschichten der Lieder beiwohnen. Wer genau hinhört der hat den Gastsänger bereits erkannt, der nicht minder talentierte Patrick von Faust leiht dem Jens seine Stimme. Dass es hier stimmlich harmoniert dürfte klar sein, oder?

Neben zehn eigenen Nummern gibt es dann auch noch eine gelungene Nachspielversion von Division Germanias gelungener Nummer Löwenherz geboten. Die Sturmwehr klassische Interpretation klingt verdammt gut. Den Höhepunkt erreicht die Scheibe allerdings mit der neuen, bisher unveröffentlichten Nummer Alte Geschichten 2. Freunde, was wir hier serviert bekommen ist die wohl mit Abstand emotionalste Ballade der letzten Monate. Es wurde der Nachfolger zu einer, mehr als beliebten Nummer verfasst und obendrein noch stellenweise in diesen Nachfolger miteinbezogen. Ich bin ja nicht nah am Wasser gebaut, hier allerdings trieb es mir ein paar Träne in die Augen. So genial emotional ist dieses Lied geworden, einfach nur überwältigend!

Wie schon der erste Teil so ist auch der Nachfolger beim Sturm 18 Versand erschienen. Neben einer regulären Edition im Jewel Case, gibt es ein limitiertes Digi und dieses ist auf 388 Stück und kommt in abgeänderter Gestaltung und mit Prägedruck. Für die Jäger und Sammler ist also auch einmal wieder gesorgt. Das Teil glänzt in allen Punkten und ist für mich persönlich schon jetzt eine der besten Produktionen in diesem Jahr. Der Silberling gehört in jede Sammlung, ohne jede Frage. Absolutes Pflichtprogramm!

Titelliste
01. Frei geboren
02. Treue und Ehre
03. Wie ein Held
04. Für unser heiliges Ziel
05. Dolch an der Kehle
06. Freiheit
07. Auf nach Walhall
08. Deine Ziele
09. Wölfe der Meere
10. Löwenherz *
11. Alte Geschichten 2

* Im Original von Division Germania

Sturmwehr – Treue und Ehre – Hörprobe:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.