Scharmützel – Bring back the 80´s!

Click to rate this post!
[Total: 13 Average: 3.8]

Scharmützel – Bring back the 80´s!
FK Produktion | CD

Die Scharmützel sind zurück, dieses Mal melden sich die deutsche Oi! Band mit “Bring back the 80´s!” über FK Produktion zu Wort…

Eingefleischte Oi! Konsumenten kennen die Band aus dem Raum Hohenlohe, immerhin haben die Skins ja schon einige Alben geschrieben und waren bei teilweise namhaften Labels vertreten. Politisch korrekt war man nie, sich selbst immer treu und hat das gesungen, was man denkt und woran man glaubt. Dabei geht es bekanntlich auch mal im rabiateren Tonfall zur Sache, was eben einigen weichgespülten Windelrockern nicht passt. Aber wie heißt es so zutreffend: “Was stört es die deutsche Eiche, wenn sich die Wildsau an ihr reibt.” In diesem Sinne dreht die Anlage auf und “Bring back the 80´s!”

Ich muss schon sagen, die Skins liefern ein ziemlich zackiges und rhythmisches, achtes Album ab. Dabei sind die Nummern mit ordentlich Melodie unterlegt und rufen förmlich zum Pogo auf, dazu stimmiges Solos die ordentlich fetzen und die Atmosphäre zusätzlich aufheizen. 15 straffe Oi! Nummern werden dem geneigten Hörer um die Ohren gehauen, dabei wird abwechselnd in deutscher und englischer Sprache gesungen. Die Scharmützel lassen sich nichts vorschreiben und ziehen ihr Ding durch, dabei beweisen die Skin einmal mehr ihr Können und erfreuen somit ihre Hörerschaft. Die Liebe und Hingabe zum Kult zieht sich durch die Scheibe wie ein roter Faden, immer wieder wird der Kult der Stiefelkultur besungen, beispielsweise in dem Lied “For the love of Oi!”, und lyrisch auch Nackenschellen in so manch unliebsamen Lager verteilt. Was man von dem System und seinen Dienstlingen hält und dessen immer neueren und verrückteren auswüchse, lassen uns die Skin beispielsweise in “Fight the System” oder “A.C.A.B.” wissen. Dem Way of Life wird mit diesem Album frisches Leben eingehaucht, das Material auf dem Album ist ehrlich, direkt und treffsicher wie ein Faustschlag. Der Skinheadkult lebt, zu Freude vieler und zum Leidwesen manch gutmenschlicher Gesellschaftsschicht.

Oh ja, das ist doch mal wieder was. Mit “Bring back the 80´s!” überzeugen die Scharmützel auf ganzer Linie. Sicher, über politisierte Konsumenten wird die Musik der Glatzenkultur (mittlerweile) ein Dorn im Auge sein. Für diese Hörerschicht ist dieses Album aber auch nicht gedacht, wenngleich das textliche Material alles andere als plump und primitiv ausgefallen ist. Das Album mach vom Anfang bis zum Ende Spaß und wird in keiner Minute langweilig. Hier wird sich das kultivierte Glatzenvölkchen sicherlich freuen, “Bring back the 80´s!” hat alles was eine anständige, politisch unkorrekte Oi! Scheibe benötigt. FK Produktion hat mit diesem Album erneut bewiesen, dass das einstige kleine Label mittlerweile ziemlich weit oben mitspielt und wieder einmal mit qualitativ hochwertiger Arbeit überzeugt. Die Scheibe kommt wahlweise als normale Edition oder als handschriftlich limitiertes Digi, davon gibt 500 Stück. Aufmachung ist der Musik und Band entsprechend, ein dickes Beiheft mit allen Texten und ein Aufkleber sind dabei. “Bring back the 80´s!” ist ein gelungenes Album mit jeder Menge Kultcharakter und Ehrlichkeit, technisch im modernen Gewand aber keinesfalls geleckt überproduziert. So muss das sein, ein großartiges Werk!

Titelliste:
01. Bring back the 80´s!
02. A.C.A.B.
03. For the love of Oi!
04. Bist du nicht
05. All we need is hate
06. Trendy Wankers
07. Stolz
08. Always on the wrong side
09. Gangs who feed on fear
10. Die guten Jungs
11. S.F.F.S.
12. No regrets
13. Lebenslänglich
14. Fight the System
15. Get what you give

Hörprobe – Scharmützel – Gangs who feed on fear:

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

5 thoughts on “Scharmützel – Bring back the 80´s!

  1. Moin,

    für mich ist das Album ein klarer Fehlkauf. Wie oben beschrieben, spielt die Band zwar wirklich guten Skinheadrock, jedoch bringt das Lied „Gang who feed no fear“ alles zu Fall. Man ist kein „facist asshole“ und stellt sich gegen alle politischen Seiten. Ich hab echt keine Ahnung, warum unsere Labels so ein Album anbieten. Jeder soll seine Meinung haben; schön und gut, aber was hat so etwas bei uns zu suchen?!

    1. Sei gegrüßt,

      ich verstehe deinen Einwand und kann deine Meinung nachvollziehen, jedoch denke ich, dass man es differenzierter betrachten sollte und darf. Scharmützel spielen Oi! gegen jede politische Klasse, so sollte man auch mit der Band und dem Material umgehen. Scharmützel haben nie behauptet, NS zu sein. Das mag dem Einen gefallen und dem Anderen wieder nicht, was jeweils das gute Recht ist. Für die Hörerschaft des gepflegten Oi! ist “Bring back the 80´s!” sicherlich eine kleine Bereicherung. FK Produktion ist mit seiner Arbeit bekanntlich in der subkulturellen Szene verankert und erst einmal sehe ich im Fall von Scharmützel kein Problem, dass das Album bei dem guten Mann erschienen ist. Die Faschismus-Diskussion bzgl. der Textpassage sei jetzt mal dahingestellt, verurteilen kann man Scharmützel dafür pauschal jetzt nicht, ist es schließlich eine, nennen wir es mal Attitüde der Oi! Szene sich gegen alles und jeden zu stellen.

      Im großen und ganzen ist das Album letztlich auf eine entsprechende Hörerschaft zugeschnitten und die, die den Werdegang der Band kennen, wissen was sie hier erwartet. Ich kann es nachvollziehen das die Gefahr besteht, dass bei einem Blindkauf ein falsches Bild entsteht.

      Beste Grüße

  2. Tach!
    Damn right liegt verdammt richtig mit dem Zweifel, dass Scharmützel “NS” seien.
    Schon im 2.Song der Platte wird klar, dass man klar antikommunistisch und damit auch antisozialischtisch ist, man nennt sich selbst Demokraten, Patrioten und vertritt konservative Standpunkte! Der linken Feldpostadresse stößt dies schon seit 25 Jahren sauer auf. Wer sich aber mit Marx, Engels und der Frankfurter Schule auseinandergesetzt hat, wird feststellen, dass wahrer Antikommunismus nicht auf Spezifizierungen achtet (laut Marx ist jede Form des Sozialismus nur eine Stufe zum Kommunismus)!
    Faschismus im Sinne Mussolinis kommt ganz klar aus der Ecke, für die Benito vor seiner Laufbahn als Politiker schrieb-dem Sozialismus/Kommunismus und wenn man sich die derzeitige politische Lage ansieht, die Definition von Faschismus reflektiert, kommt man zwangsläufig zum Ergebnis, dass sich gerade dieser rote Faschismus weltweit ausbreitet, oder etwa nicht? Warum sollte man sich über das Gendern der Sprache, Coronadiktatur und den Linksruck in der Gesellschaft aufbäumen und dann Faschismus und Diktatur doch gutfinden! Manchen Leuten würde es nicht schaden, die Zeichen der Zeit mal richtig zu deuten, alteingefahrene aber längst überholte Politikvorgaben auf die Jetztzeit herunterzubrechen und die Machtausübung in die Hände des Souveräns zu übergeben, statt in einzelne Hände zu legen! Freiheit, direkte Demokratie, Volksabstimmungen, das Recht auf Meinungsfreiheit und ein Europa der Nationalstaaten (in einen Miteinander) sind das Ziel, nicht vom Regen in die Traufe!Wir waren und sind für Linke und den Mainstream immer politisch inkorrekt und scheinbar sind wir das auch für Teile der “NS-Leute”! Nun, den Linken nicht links genug nd den Rechten nicht rechts genug-für uns ein Ritterschlag!
    Gruß Scharmützel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.