Bombecks – Be the Bullet

Click to rate this post!
[Total: 11 Average: 4.2]

Bombecks – Be the Bullet
FK Produktion | CD

Die Rückkehr des alteingesessenen Oi!, hier sind die Bombecks. Wohl bekomm’s…

Man sagt, das alte Liebe nicht rostet oder das sich ein alter Baum lässt sich nicht gern´ versetzen. Gut, damit kann man konform gehen und im Fall von dem Bombecks trifft das durchaus auch zu. Begonnen hatte die Oi! irgendwann in den frühen Neunzigern und hielt, mal mehr und mal weniger, bis zum heutigen Tage den Kopf im Szenegewässer aufrecht. Mittlerweile ist man im Jahr 2021 angekommen und mit seiner Schaffenskraft bei FK Produktion gelandet, dort ist man fleißig dabei, das eigene Oi! Imperium auszubauen und sich das eine oder andere schwere Kaliber in die Label-Familie zu holen. Mit “Be the Bullet”, so der Titel des fünften Albums, meldet man sich bei der kahl geschorenen Hörerschaft zurück.

10 neue Nummern beinhaltet “Be the Bullet” und bietet der geneigten Hörerschaft ein unterhaltsames Rahmenprogramm an klassischer Musik für die Arbeiterklasse. Politisch unkorrekt, sozialkritisch, was auch immer, Bombecks haben sich stets an eigene Vorgehensweisen gehalten und ziehen auch auf dem neuen Album ihr eigenes Ding durch. Einige mögen den gespielten Stil etwas altbacken bezeichnen, vielleicht sogar als nicht mehr zeitgemäß, doch was schert es eine deutsche Eiche, wenn sich eine Wildsau an ihr reibt, nicht wahr? In diesem Sinne gibt es von der Band und für die Hörerschaft ein volles Programm an klassischen, teils melodischen Oi!, der alle alten und jungen Hörer dieser Stilrichtung abholen dürften.

Das Material wird zügig gespielt, mit Ecken und Kanten rockt man die verklemmte Gesellschaft und verteilt gern mal die eine oder andere verbale Ohrfeige. Garniert wurde das Material mit einer guten Portion Melodie, nicht zu viel aber ausreichend um das Material nicht monoton wirken zu lassen. Gesungen wird auf dem Album überwiegend in deutscher Sprache, lediglich zwei Lieder bilden die Ausnahme in englischer Sprache. Thematisch reißt man verschiedene Themen runter, Lieder wie “Arbeiterjunge” oder “All for one” sprechen für sich und sind Ehrerweisungen an die Arbeiterklasse und die Szene. Kritischer geht es dann beispielsweise in dem Lied “Blutsauger” zur Sache, wo man mit all den Sozialschmarotzern abrechnet, grandios. Oder “Der Schmierfink”, eine Nummer die unseren ach so freien und unabhängigen Pressevertretern gewidmet ist. “Be the Bullet” bietet ein gutes Kontrastprogramm, von kritisch bis unterhaltsam ist alles dabei.

Mit “Be the Bullet” haben sich Bombecks gekonnt zurückgemeldet und FK Produktion hat entsprechend gute Unterstützung und Arbeit geleistet. Das neue Album gibt es wahlweise als normale Edition im Jewelcase und als Digi, dieses ist handschriftlich limitiert auf 500 Stück. Optisch unterscheiden sich die Editionen nicht voneinander. Natürlich gibt es ein Beiheft mit allen Texten und ein Aufkleber liegt der Produktion auch noch bei. Eine Produktion die in bewehrter Manier von FK Produktion daher kommt, wer dem kantigen Oi! zugeneigt ist, der sollte hier mal ein Ohr riskieren!

Titelliste:
01. Be the Bullet
02. Penny H
03. Blutsauger
04. Arbeiterjunge
05. Kaltes Herz
06. Gruppenübungsplatz
07. Alte Steine
08. Der Schmierfink
09. All for one
10. Klub 27

Hörprobe – Bombecks – Blutsauger:

 

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.