Orgullo Sur – Viento Divino

Click to rate this post!
[Total: 14 Average: 4]

Orgullo Sur – Viento Divino
Rebel Records | EP

Neue Schallfolie der chilenischen Skinheads mit zwei brandneuen Titel…

Na da freut sich doch das westliche Herz, neues Material vom Herz des Südens, Orgullo Sur. Zwar nur 2 neue Lieder aber immerhin, besser als nichts und das wäre nicht schön. Verzapft hat die EP dieses Mal Rebel Records und dort hat man sich wieder voll und ganz der Leidenschaft zur Schallfolie hingegeben. “Viento Divino” beinhaltet, wie bereits erwähnt, zwei neue Lieder und dabei ging Orgullo Sur dieses Mal konzeptionell zu Werke. Wie man schon am Artwork erahnen kann, treibt es die chilenischen Skins in das Land der aufgehenden Sonne, nach Japan.

Im gewohnten Stil reißen die Skins hier zwei rhythmische Oi! bzw. (Punk)Rocknummern runter, die es in sich haben. Schön verspielt, melodisch und zackig, so lassen es die Chilenen auf diese EP ordentlich krachen und beweisen einmal mehr, welch musikalisches Können sie doch besitzen. Thematisch haben sich Orgullo Sur auf dieser EP mit den ehrenvollen Taten der Kamikaze Flieger, den Shimpū Tokkōtai – eine Spezialtruppe der kaiserlichen Marineluftwaffe Japans im Zweiten Weltkrieg, beschäftigt. An dieser Stelle wollen wir kurz auf diese Spezialtruppe eingehen, die Shimpū Tokkōtai wurden zum Kriegsende 1944 bzw. 1945 eingesetzt, um Selbstmordeinsätze gegen die Royal Navy, der britischen Kriegsmarine und der United States Navy, der Kriegsmarine der Alliierten, zu fliegen. Im Sturzflug zielten die Shimpū Tokkōtai auf die Kriegsschiffe ihrer Feinde. Damit soll es das an dieser Stelle erst einmal gewesen sein, wir kommen auf das Thema demnächst noch einmal anderweitig. Diesen ehrenhaften Fliegern und ihren Taten haben sich Orgullo Sur in den hier enthaltenen zwei Liedern angenommen.

Diese EP ist nicht nur aus musikalischer Sicht ein wichtiger Beitrag zur rechtspolitischen Musikkultur auf internationaler Ebene, auch befasst sich hier eine chilenische Band mit einem Ereignis der japanischen Kriegsgeschichte. Geistige Barrieren schwinden und Brücken werden gebaut. Orgullo Sur beweisen auch in diesem Punkt wieder, welchen Schritt sie einigen anderen internationalen Vertretern voraus sind. Wem das musikalische Schaffen der chilenischen Band zusagt, der wird seine Freude dran haben. Ich möchte schon fast so weit gehen und behaupten, dass mir das Material deren EPs meist besser gefällt als ihre Alben. Hinzu kommt, das ich der japanischen Kultur und Geschichte sehr interessiert gegenüberstehe.

Die Helden, die auf der Suche nach Frieden und Gerechtigkeit hinauszogen, werden nie vergessen werden, denn ihre Tapferkeit, ihr Mut und ihre Ehre werden ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Ihre Seelen sind im Himmel geblieben, ihre Körper im Meer, sie fielen wie Rosenblütenblätter in einem ungerechten Krieg, in dem die ganze Welt sich verlor. Der Tod ist nicht das Ende, denn wer mit Ehre stirbt, auf den wartet nur Ruhm… Kamikaze!
– Aus dem Innenteil der EP –

Rebel Records haben hier wieder einmal ihrer Leidenschaft zur Schallfolie freien Lauf gefallen und teilen diese Leidenschaft mit der gleichgesinnten Sammler- bzw. Hörerschaft. Das Ganze in angemessener und passender Gestaltung verpackt, in einem Klappcover welches beide Texte und Grüße beinhaltet und ein paar kurze Worte zu den Shimpū Tokkōtai. Die EP ist auf 414 Stück limitiert und auf zwei Varianten aufgeteilt. Es gibt 180 Stück in gelb-marmorierter Farbe und 234 Stück in schwarze Variante, natürlich und wie immer handschriftlich limitiert. Hier bleibt letztlich nicht mehr viel zu schreiben, wer Orgullo Sur gerne hört, der wird hier definitiv nicht enttäuscht. Eine EP mit 2 grandiosen Nummern und dazu noch mit einem spannenden Thema. Arigatō!

Limitierung:
180x gelb-marmoriert
234x schwarz

Titelliste:
Seite A
01. Viento Divino
Seite B
02. Firme y Fuerte

Hörprobenmix – Orgullo Sur – Viento Divino:

 

Orgullo Sur – Defiende tu Hogar (European Edition)

Orgullo Sur – Werwolf

Orgullo Sur – Defiende tu Hogar

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.