Boots Brothers – Aus der Hölle – Neuauflage

Click to rate this post!
[Total: 16 Average: 2.4]

Boots Brothers – Aus der Hölle – Neuauflage
A.S. | CD

Wunder prächtig, eine Produktion die das Prädikat “Schrott” vortrefflich verdient hat. Nein, nicht der Musik wegen, sondern die Produktion an sich. Ganz ehrlich, es ist kein großer Akt sich etwas Mühe bei der Gestaltung einer Produktion zu geben, wenn das seitens der produzierenden Mannen nicht im Bereich das Können liegt, dann gibt es inzwischen genug Menschen, die es können und umsetzen würden. Wenn man es dann aber immer noch nicht in Erwägung zieht und auf die Reihe bekommt, einer Neuauflage eine frische, aufgewertete Gestaltung zu verpassen, dann kann man eigentlich nur noch mit dem Kopf schütteln. Mit beschissenen Nachpressungen Geld verdienen, so sollte und kann man diese Produktion passend einsortieren.

Wie sie sehen, sehen sie nichts!

Das 96ér Album “Aus der Hölle” der kultigen Boots Brothers ist sicherlich kein Meilenstein der deutschen Rechtsrockgeschichte, aber zumindest eine ziemlich unterhaltsame Scheibe mit (inzwischen) einem ordentlichen Schuss Nostalgie. Wie viele Produktionen aus dieser Zeit, so ist “Aus der Hölle” ziemlich subkulturell geprägt und beschäftigt sich thematisch mit dem Skinheadkult, der sozialen Ausgrenzung und dem geliebten Götterbräu. Politische Positionierungen und Meinungen sind auf dem Album zwar vereinzelt zu finden, jedoch bilden diese eher den geringeren Bestandteil dieser Produktion. Das, was man thematisch mit den späteren Werken der Truppe serviert bekommen hatte, wird man auf diesem Album also eher vergebens suchen. Wem es aber mal wieder nach einer soliden Skinrock CD verlangt, der bekommt hier das passende Album geboten, kraftvolle Nummern wie “Widerstand”, “Im Reich des Bösen” oder das Titellied “Aus er Hölle” haben damals schon wunderbar angedeutet, wo es mit den Boots Brothers hingehen sollte. Als Bonus hat man dem Album die beiden Beiträge von einer bekannte Samplerreihe hinzugefügt, da es sich dabei um unterschiedliche Aufnahmephasen handelte, wird man auch einen technischen Unterschied im Klang vernehmen. Ob dies nun nötig war oder nicht, das sei mal freigestellt.

Eine solide unterhaltsame Rockscheibe, die seine kultigen Momente besitzt, leider aber durch eine lieblose Neuauflage erneut ins Rennen geschickt wurde. Technisch hat sich nichts an dem Album getan, es wurde hier weder nachbearbeitet oder sonstiger Aufwand betrieben. Das Teil erinnert an die späteren RockNORD und/oder Funny Sounds Zeiten und diese waren zumindest im Innenteil noch bedruckt, wenn auch nicht unbedingt gut. Nee, das Teil ist verpfuscht und eine Frechheit, am besten die Finger von dem Teil lassen!

Titelliste:
01. Widerstand
02. Demokratie
03. Boots Brothers
04. Eine schöne Zeit
05. Reich des Bösen
06. Kraft durch Alk
07. Glück gehabt
08. Hass und Gewalt
09. Aus der Hölle
10. Trink mit mir
11. Keine Roie
12. RAP
Bonus
13. 5 Millionen *
14. Wo ist das Land *

* ursprünglich auf dem “D** D******** k***** V**. *” Sampler enthalten

Hörprobe – Boots Brothers – Widerstand:

 

 

 

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.