Xerum 525 – Hort der Nibelungen

Click to rate this post!
[Total: 22 Average: 4.5]

Exklusive Vorabrezension // Exclusive preview
Erscheint demnächst // Coming soon

Xerum 525 – Hort der Nibelungen
Oldschool Records | CD

Es sind immer diese unerwarteten und zugegeben vorteilhaften Momente während der redaktionellen Arbeit, wenn man in den Genuss kommt eine exklusive Rezension verfassen zu dürfen. Wenn es dann aber auch noch dicke kommt, wie im Fall von “Hort der Nibelungen”, dem ersten Album von Xerum 525, weiß man wofür man es u.a. macht…

Xerum 525 dürften viele Hörer da draußen wohl am ehesten von ihren Beiträgen auf dem “Tibute to Faustrecht” Sampler kennen, der vor einigen Wochen bei Oldschool Records erschienen ist. Dort hat die Truppe eine kultige Nummer in feiner Skinrock Manier abgeliefert. Was die Jungs allerdings mit ihrer ersten Vollscheibe ins Rennen schicken, lässt einem förmlich die Kinnlade auf die Tischplatte scheppern. Das soll jetzt nicht heißen, dass der Beitrag auf dem Sampler schlecht war, nur vergesst diesen mal bitte und stellt euch auf einen musikalischen Angriff auf die herrschende Klasse und die Hochfinanz ein. Dabei trifft feinster melodischer Hard Rock auf einwandfreien und mit ordentlich Wucht ausgestatteten Metal. Harte, tiefe Riffs und ein brutales Schlagzeug pressen sich in eure Gehörgänge und entfesseln dort ist wildes Treiben. In den zehn deutschsprachigen Liedern wird nicht einmal auf die Bremse getreten, mit einer kontinuierlichen Geschwindigkeit reißen Xerum 525 hier ein Brett nach dem anderen runter und gehen alles andere als zarghaft mit der Obrigkeit ins Gericht. Ob Lieder wie “Zeichen der NWO” oder “Der Händler des Todes”, in denen die Band die neue Weltordnung und ihre Kapitaldiktatur angreift und dessen Machenschaften kritisieren und die Kriegstreiberei der Schattenmächte anklagen, in dem Lied “Sklaven der Industrie” das blinde Konsumverhalten dieser Gesellschaft kritisieren oder mit “Europa erwache” und “Identitär” an den ideologischen Geist der europäischen Völker appellieren und für ein Erwachen eines Europas der Vaterländer einstehen, Xerum 525 überzeugen mit ihren durchdachten Texten auf ganzer Linie, mit allen Liedern.

Eigentlich hatte ich mir gesagt, ich wolle diesen Vergleich nie mehr wirklich benutzen. Zu häufig hat man es getan, nicht nur wir, sondern auch andere Schreiber und Meinungsvertreter haben ihn gezogen. Und dennoch, ich muss es in diesem Fall einfach noch einmal tun, einmal noch und dann ist aber wirklich Schluss damit. Wenn der Schreihals von Xerum 525 zum Mikro greift und die propagandistische Maschinerie in Bewegung versetzt, könnte man glatt in Versuchung geraten und behaupten, dass das der Andi von Division Germania am Mikro ist. Es klingt verdammt nach ihm, auch wenn er es nicht ist. Die eine oder andere Nummer erinnert mich einfach stark an einige Lieder von der “Manifest” oder dem Material der”Hunde des Krieges Konzeptscheibe. Aber, er ist es nicht. Was kein Drama ist, ganz im Gegenteil, “Hort der Nibelungen” ist eine mächtige Scheibe mit unglaublich viel Kraft, textlicher Raffinessen und jeder Menge Spielfreude und sicherlich so einige Hörer da draußen vom Hocker reißen wird.

Das Teil wird dieses Jahr noch bei Oldschool Records erscheinen, es steht also ein heißer Tanz unter dem Weihnachtsbaum bevor und wenn “Hort der Nibelungen” nicht dazu animiert, dann weiß ich auch nicht. Zur Aufmachung kann ich an dieser Stelle leider noch nichts sagen, mir liegt nur die CD vorab vor. Aber ich möchte mal behaupten, dass da seitens Oldschool Records mit entsprechenden und gewohnten Anspruch an sich selbst und seiner Arbeit zu Werke gegangen wird. Ganz ehrlich, genießt das Lied bei uns, in unserer exklusiven Rezension und freut euch auf ein brachiales Mach(t)werk!

Titelliste:
01. Hort der Nibelungen
02. Spul den Film zurück
03. Erschaffe Großes
04. Der Händler des Todes
05. Sklaven der Industrie
06. Identitär
07. Ihm zur Ehr
08. Zeichen der NWO
09. Reich´n ´ Roll
10. Europa erwache

Hörprobe – Xerum 525 – Europa erwache:

 

 

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

3 thoughts on “Xerum 525 – Hort der Nibelungen

  1. Die Hörprobe klingt schon mehr als vielversprechend. Wenn die restlichen neun Lieder ebenfalls auf dem Niveau sind, haben wir hier wohl einen Anwärter für das “Album des Jahres”.

    1. Sei gegrüßt,

      meiner Meinung nach ist das Album auf einem konstant hochwertigen Niveau, sollte nicht mehr allzu lange dauern bis das Album erhältlich ist!

      Beste Grüße
      Die Redax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.