Rahowa – Übervolk (LP)

RaHoWa – Übervolk
– | LP

Zur Musik und den (damaligen) Umständen und dem Werdegang von Burdi / RaHoWa, sowie dieser Produktion haben wir ja nun ausführlich in unserer Rezension zur Rahowa – Übervolk CD berichtet, wer da mehr drüber wissen möchte, der besucht unsere Rezension. Hierbei handelt es sich um eine Type Review, wie gehen an dieser Stelle nun auf die Vinyl Edition der „Übervolk“ Produktion ein.

Ich muss ja gestehen das mir die „Übervolk“ mittlerweile noch besser gefällt als kurz nach dem das Teil veröffentlicht wurde. Ich weiß, der Burdi… ich lass an dieser Stelle mal das Geschehen außenvor und fokusiere die Rezension ausschließlich auf die Produktion, ist schließlich ja auch eine Type Review. Zu George Burdi selbst kommt vielleicht bald noch etwas gesondertes. Zurück zur LP, nach dem die Veröffentlichung auf CD ja schon für ordentlich Aufsehen und Gesprächsstoff gesorgt hatte, folgt nun die Auflage auf Schallfolie. Im Gegensatz zur CD gibt es hier 2 weitere, unbekannte und (bis dato) unveröffentlichte Titel serviert. Stilistisch passen die beiden neuen Titel zum Rest, ich vermute einfach mal das alles in der selben Zeit aufgenommen wurde. Optisch kommt das Teil mit neuer Gestaltung daher, sieht gar nicht mal verkehrt aus. Musikalisch haben wir das Material ja bereits besprochen, es dürfte unlängst bekannt sein wie es sich anhört.

Hier kommt der Nostalgiefaktor natürlich doppelt zur Geltung, zum einen durch die Klänge und zum anderen weil die Musik vom Plattenteller kommt. Da blickt man doch mit einem weinenden Auge in Vergangenheit und man erinnert sich an jene Tage als die ganzen wunderbaren Klänge aus Übersee zu uns rüberschwappten. Zumindest ist das bei mir so. Das Teil dürfte in erster Linie etwas für Vinylfreunde und Sympathisanten von Überseeklängen sein, ich glaube kaum das diese LP etwas für die große Käuferschicht sein wird? Wie auch immer, Sammler und Freunde der schönen Schallfolie bekomme hier ein kleinen Leckerbissen für die Sammlung, wahlweise im grauen oder schwarzen Farbton. Die Auflage ist auf insgesamt 300 Stück begrenzt, man sollte sich als eventuell etwas beeilen wenn man das Teil sein Eigen nennen möchte. Wie bei der CD gilt auch hier wieder, das die Entscheidung (wie immer) bei jedem selbst liegt. Ich bereue den Kauf nicht, kommt vom Teller sogar noch besser als vom Silberling!

Limitierung:
133x graues Vinyl
200x schwarzes Vinyl

Titelliste:
Seite A:
01. The Side of Death
02. My Ancestors
03. Waning Days
04. Away

Seite B:
01. Sun Invincible
02. Watching Mind
03. Face Reality
04. This Death
05. Waiting for the Fall

Hörprobe – Rahowa – My Ancestors:

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.