Vendée – Anderswelten – Demo (CD)

Vendée – Anderswelten – Demo
FK Produktion | CD

Mit der „Anderswelten“ Demo-CD stellt sich der Liedermacher Vendée bei Hörerschaft nationaler Balladenklänge vor…

Erstaunlich, es gibt tatsächlich noch Künstler die sich erst einmal mit einer Demo-CD bei der wählerischen Hörerschaft vorstellen, das verdient schon einmal ein Lob. Ist schließlich nicht (mehr) üblich heutzutage. Was bekommt die Hörerschaft geboten? Nun, sehr interessante und sicherlich durchdachte Balladennummern, dies hört man bereits nach 1-2 Liedern. Die Texte sind nicht plump und die Musik nicht eintönig. Man braucht also keine Angst haben, das hier die nächste Reichstrunkenbold CD veröffentlicht wurde, dies ist zum Glück nicht der Fall.

Stellenweise erinnert mich das musikalische Schaffen an Jan-Peters Klänge, einige Lieder weisen einen leichten, melancholischen Unterton auf. Stimmlich würde ich den Sänger irgendwo zwischen Ronny von Nordwind und stellenweise dem Sänger von Broilers einordnen. Bei letzteren Sänger aber auch nur stimmlich, die politischen Ansichten dürften sehr verschieden sein, ha, ha. Gesungen wird abwechseln in deutscher und englischer Sprache. Die Nummern sind durchaus für ruhige, gerne auch nachdenkliche Stunden geeignet, vom Klang her geht die „Anderswelten“ völlig in Ordnung, ist schließlich eine Demo-CD und dafür hat man sich durchaus Mühe gegeben. Teilweise erklingen die Lieder in unterschiedlichen Klangqualitäten, ich vermute einfach mal, das es sich um unterschiedliche Aufnahmephasen handelt.

Das Demo ist über FK Produktion erschienen, in normaler Edition und als limitierte Digi, von diesem gibt es 300 Stück und DVD Edition, diese ist auf 100 Stück limitiert. Gut, ob man hier jetzt noch von einer klassischen Demoveröffentlich sprechen und schreiben kann, das sei mal dahingestellt. Die alten Hasen verstehen unter einem „Demo“ bestimmt etwas anderes, als die jüngere Hörerschaft. Das Demo kommt in kompletter Aufmachung mit allem drum und dran, Beiheft mit schicker Aufmachung und mehr. Für die Jäger und Sammler könnte der Reiz durch die verschiedenen Versionen verloren gehen. Auf der anderen Seite stellt sich aber auch die Frage, ob es den klassischen Jäger und Sammler noch gibt? Wie auch immer, die Gestaltung vom Beiheft scheint Liedermacher Vendée wohl selbst gezeichnet zu haben, sieht auf jeden Fall schick aus. Wer den Künstler und das jüngere Label unterstützten mag, der greift hier zu. Verdient haben beide es, sei es auch nur aus dem Grund, junge und neue Künstler zu fördern und das Label in seiner Arbeit zu unterstützen. Nettes Teil, ich bin gespannt wie es bei Vendée weitergehen wird?!

Titelliste:
01. Intro
02. Das alte Heer
03. Celtic- Germanic- Slavic Pride
04. Germanisches Erbe
05. Heuchler
06. It´s all right
07. Nie wieder
08. Wahrhaft leben
09. Restore
10. Und Heute
11. Let my People
12. Darkness
13. Alles vorbei
14. Lass uns atmen
15. Nicht vergessen
16. Wo bist du
17. Runes and Men
18. Free my land

Hörprobe – Vendée – Das alte Heer:

 

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.