Zentralrat der Guten – Jedem die Reime (CD)

Zentralrat der Guten – Jedem die Reime
Das Zeughaus | CD

Sind wir doch mal ehrlich, bei solch einem Bandnamen kommen einen ja prompt Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Kapelle, oder? Aber gut, wir wollen nicht vorschnell urteilen und geben dem Zentralrat der Guten mit seinem weiten Streich „Jedem die Reime“ mal eine Chance…

In den vergangenen Wochen sollte es ja wieder vermehrt vorkommen das kleinere Produktionen es durchaus verstehen zu überzeugen. Das sind dann diese kleinen Überraschungen zwischendurch die wir zu hören bekommen. Ja und höre da, ich wurde tatsächlich erneut überrascht, ich habe wirklich mit schlimmeren gerechnet. Im Gegenteil, mir gefällt das Material sogar richtig gut. Wuchtige Coremucke mit mehrstimmigen Gesang. Stellenweise schleppend und dann wieder zügig, rasend. Das Material erinnert mich stellenweise an Mass Destruction. Hier kommen in erster Linie die Freunde der häreren Gangart auf ihre Kosten, wer also noch nicht so recht was er davon halten soll, der kann sich ja entspannt die Hörprobe bei uns anhören. Man verteilt ordentlich musikalische Backpfeifen und lässt klaren Worte erklingen. Thematisch geht es ziemlich vielschichtig zur Sache, man beschäftigt sich mit der IB, mit der Gottesfrage, dem Kampfesmut unserer Soldaten und weiteren Themen. Plump sind die Texte nicht, dies dürfte sicherlich die Befürchtung der meisten Hörer sein. Man setzt bewusst auf Provokation, was man nicht zuletzt am zynischen Bandnamen erkennen vermag. Ich kann mir gut vorstellen das wir hier wieder eine diese Produktionen haben, an denen sich die Geister scheiden werden. Viele werden sich von dieser Scheibe aufgrund ein Voreingenommenheit fern halten, was ich persönlich als falsche Haltung ansehe. Ja, man spiel hier stellenweise natürlich mit dem „Naziklischee“, aber sind wir mal ehrlich, muss es wirklich immer bitterböse ernst sein? Sicher, man sollte schon ein gewisses Maß an Niveau inne halten. Das schaffen ZdG, auch wenn man das kaum glauben mag. So stumpf wie der erste Eindruck vielleicht erscheinen mag, nach 2-3 Runden in der Anlage wird man schnell merken das man falsch lag.

Zentralrat der Guten haben jetzt sicherlich nicht das Machtwerk 2018 abgeliefert, aber für Freunde und Sammler härterer, nationaler Klänge ist „Jedem die Reime“ eine durchaus gelungene Klangscheibe. Definitiv eine Steigerung zum bösen Erstlingswerk. Das Teil ist beim Zeughaus erschienen und das aufstrebende Label versteht sein Handwerk. Ihr macht nichts verkehrt, Freunde und Sympathisanten der nationalen Coremucke sind hier gut bedient. Testet den Silberling ruhig mal an, ich kann mir gut vorstellen das einige Zweifler vielleicht doch Interesse an dem Teil finden könnten. Kleine, fiese und wuchtige Überraschung aus dem Rechtsrockuntergrund!

Titelliste:
01. Meine Gedanken
02. Deutscher Heldenmut
03. Glaube Tat und Sieg
04. Walhalla ruft
05. Kein Untertan
06. Deine Stunde
07. Hass
08. Wer ist Gott
09. Mein Feind
10. Unsere Bitte
11. Urbane Jagd
12. Die letzte Schlacht

Hörprobe – Zentralrat der Guten – Mein Feind:

 

Ein Kommentar

  1. Klingt verdammt nach Macht und Ehre. Fies und wehrhaft, aber der letzte Kick fehlt mir irgendwie … „Die letzte Schlacht“ – ein Buchtitel von Theodor Jakobs (1939), das Buch ist absolut lesenswert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.