Ultima Thule – 1458 (CD)

Ultima Thule – 1458
UT Records | CD

Die legendären Ultima Thule melden sich mit ihrem neuen Studioalbum „1458“ zurück und klingen frischer, fitter und kampfeslustiger denn je. Vikingrock aus Schweden par excellence…

Mittlerweile ist der neue Silberling ja schon ein paar Tage erhältlich und nun hat das Frontmagazin es auch endlich geschafft sich diesem Werk anzunehmen. Was soll man zu Ultima Thule noch großartig schreiben? Die Schweden mittlerweile nun schon über dreißig Jahre (!) aktiv, mal mehr oder mal weniger. Was musste die Band in all den Jahren nicht alles einstecken, Vorwürfe, Anschuldigungen und sogar ein Brandanschlag auf das Valhalla Tonstudio fand statt. Dennoch, die Band ist sich nach all den Jahren selbst treu geblieben und machte aus der patriotischen Haltung niemals ein Geheimnis. Warum auch? Mittlerweile sind wir im Jahr 2018 angekommen und es hat sich vieles getan und dies gewiss nicht zum guten und besseren, in diesem Fall für Schweden. Neben Deutschland wird kaum ein anderes Land so sehr von dem großen Austausch von Volk und Kultur geschändet als wie Schweden. Masseneinwanderung, Gewalt und Vergewaltigungen durch Migranten an schwedischen Frauen und Kindern. Zersetzung von allen sittlichen, kulturellen und moralischen Werte für die Schweden bekannt ist. Dies hat die Band schon vor Jahren beklagt bzw. davor gewarnt. Damals wollte keiner hören und man drängte die Band in die rechte Ecke, es wurde versucht Ultima Thule von der Bildfläche zu verdrängen und doch, die Band wuchs mit der Zeit, durch das erlebt wurden sie stärker und formierten sich zu einer unabhängigen Stimme. Ultima Thule wuchsen zum Sinnbild des patriotischen Schwedenrock heran und halten bis zum heutigen Zeitpunkt eisen und stolz die Stellung. Das ist auch der Grund warum das neue Album dieses Mal ausschließlich in schwedischer Sprache gehalten wurde und sich überwiegend bzw. fast ausschließlich mit der gegenwärtigen politischen Situation in Schweden beschäftigt, die Missstände beklagt und die Politverbrecher an den Pranger stellt. So sehr manch einer es auch gerne hätte, man kann in heutigen Zeiten einfach nicht mehr unpolitisch im Tagesgeschehen stehen und es desinteressiert hinnehmen. Ultima Thule sind die schwedische Stimme des patriotischen Rock und singen für viele, tausende Schwedinnen und Schweden. Wir teilen das Leid, wir wissen am eigenen Leib wie es um Schweden steht, uns geht es nicht besser…

Das neue Album nennt sich „1458“, damit sind die schwedischen Politverbrecher auf dem Cover der aktuellen Produktion jeweils gekennzeichnet. Musikalisch ist man sich selbstverständlich treu geblieben und spielt allerfeinsten Schwedenrock mit viel Melodie, wie wir diesen kennen und lieben. Bruno Hansen verleiht den zehn neuen Titeln mit seiner unverkennbaren Stimme das gewisse Etwas, was Ultima Thule (schon immer) ausgemacht haben. Wie bereits wird dieses Mal komplett in schwedischer Sprache gesungen, richtet sich dieses Werk in erster Linie doch an das schwedische Volk. Ultima Thule melden sich für meinen Geschmack stärker und ausgereifter zurück als wie je zuvor, mit der neuen Scheibe setzen Hansen und seine Leute erneut Maßstäbe und überzeugen auf ganzer Linie. Klangtechnisch weiß das neue Album ebenfalls zu überzeugen, die sauber produzierten Nummern sind eben ein echtes Hörvergnügen. Das Teil ist über das eigene Label UT Records erschienen und kommt im Digi daher. Gestaltung wie immer einwandfrei, im Beiheft sind alle Texte zum nachlesen und mitsingen abgedruckt – sofern man der schwedischen Sprache mächtig ist.

„1458“, ein neues Meisterwerk dieser schwedischen Ausnahmekünstler und ein Weckruf an das schwedische Volk und somit auch an Europa, viel Zeit bleibt nicht mehr. Klagesänge gegen den kulturellen Untergang, dieses Werk muss man gehört haben!

Titelliste:
01. 613
02. Den höges visdom
03. Skaka åldrig hand
04. Håtuna svek
05. Trollpolska
06. 1458
07. Marnätter
08. Gator i brand
09. Nya eran
10. En sista sång

Hörprobe – Ultima Thule – 1458:

 

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.