Stimme der Vergeltung – Selbstbestimmungsrecht – Ltd. Digi (CD)

Stimme der Vergeltung – Selbstbestimmungsrecht
Gjallarhorn Klangschmiede | CD

Schon ein paar Tage auf dem Markt und nun endlich bei uns unter die Lupe genommen, die dritte Vollscheibe der Pommern…

Da meldeten sich Stimme der Vergeltung urplötzlich zurück aus der Versenkung und lieferten mit „Selbstbestimmungsrecht“ auch gleich ihre dritte Vollscheibe ab. Ja und mit Spannung wanderte der neue Silberling dann auch prompt in die Anlage da ich aus mehreren Gründen gespannt war auf das neue Material. Leider hatte mich das zweite Werk der Pommern nicht so sehr überzeugt wie eigentlich angenommen, zu wohlklingend lang das Erstlingswerk noch in den Ohren. Zwei Lieder sind mir ansatzweise noch in Erinnerung geblieben, vielleicht sollte ich das Werk noch einmal hören, ist ja immerhin schon ein paar Jahre alt. Wie auch immer, in den meisten Fällen geben wir den Bands ja immer wieder gerne eine Chance unsere Ohren zu verwöhnen und nicht (wieder) zu malträtieren – ganz so schlimm war es mit der zweiten Scheibe dann aber auch nicht, also keine Panik an der SdV Front!

Der eigene Anspruch an qualitativ hochwertiger Arbeit ist dem neuen Werk von Stimme der Vergeltung deutlich anzuhören und dafür bin ich dankbar. Ihr bekommt gelungenen, verspielten Rechtsrock mit einer Prise Core-Elementen, druckvoll und teilweise melodisch. Textlich ruht man sich nicht auf stumpfer Phrasendrescherei aus sondern spricht politische Sachlagen und Situation mit Sinn und Bedacht an. So haben Stimme der Vergeltung Textmaterial verfasst, welches zeitgemäß und erwachsen klingt. Man hat darauf verzichtet die Texte mit übertriebenen, erzwungenen Pseudo-Reimen zu verfassen, die am Ende kunstvoll klingen sollen aber letztlich dann doch nur sinnbefreit und strukturenlos daher kommen. Manchmal ist weniger eben mehr. Der Frontmann weiß mit seiner Stimme zu spielen und beweist Vielfalt im Gesang, so kommt auch hier keine Langeweile auf. Im Gegenteil, die Abwechslung passt. Stimme der Vergeltung haben mit dem dritten Album (wieder) einen großen Schritt nach vorne gemacht, da kann man den Pommern zu diesem Werk nur gratulieren.

Das Album „Selbstbestimmungsrecht“ wurde wieder über die Gjallarhorn Klangschmiede veröffentlicht. Als treuer Wegbegleiter hat das Label dem neuen Werk auch entsprend würdig eine schicke Gestaltung verpasst. Außerdem gibt es das neue Werk in zwei verschiedenen Versionen, einmal als normale, klassische Edition im Jewelcase und als limitiertes Digi mit Bonustital und alternativer Gestaltung. Das Digi ist handschriftlich auf dreihundert Stück begrenzt, also für Jänger und Sammler wieder etwas feines. Ich bin wirklich positiv überrascht von dem Werk und kann Interessierten diesen Tonträger ans Herz legen. Hört rein und gebt Stimme der Vergeltung ruhig eine Chance, die Pommern haben es durchaus verdient. Gratulation, so kann es weitergehen!

Titelliste:
01. Frei sein
02. Glauben
03. Schrei
04. Flammentod
05. Gewagt
06. Menschenmüll
07. Selbstbestimmungsrecht
08. Sternegucker
09. Völkermord mit System
10. Kognitiver Tod
11. Wir bleiben nicht stehen
Bonuslied, nur auf der CD im Ltd. Digi enthalten
12. Untergang

Hörprobe – Stimme der Vergeltung – Selbstbestimmungsrecht:

 

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.