Volksblut – Liebe, Leben, Vaterland

Volksblut – Liebe, Leben, Vaterland
Germania Versand | CD

Gemeinschaftsarbeit zwischen Brigade 88 und Sturmrebellen, was dabei herausgekommen ist, dass nennt sich Volksblut

Brigade 88 und Sturmrebellen, zwei Namen die mittlerweile ihren Bekanntheitsgrad erlangt haben dürften. Zuletzt haben Beide bei Das Zeughaus mit ihren aktuellen Alben von sich hören lassen. Hier hat man sich nun vereint und unter dem Banner Volksblut ein Gemeinschaftswerk ins Leben gerufen. Dieses hört auf den Namen „Liebe, Leben, Vaterland“ und musikalisch bleibt man dem melodischen Rechtsrock treu. Im Grunde erinnert das Ganz schon etwas an „Sturmrebellen und Kameraden“, dort musizierte man in ähnliche Formation zusammen und grundsätzlich geht es hier auch so weiter.

Wir bekommen melodischen Rechtsrock in typischer Manier der Künstler mit ordentlich Wiedererkennungswert. Musikalisch zwar nichts, was man nicht schon einmal von den Musikern gehört hat, dafür aber thematisch alles etwas persönlicher. Trotz politischer Lyrik, hat man hier mehr das Erlebte verarbeitet. Persönliche Erfahrungen und Schicksalsschläge stehen hier im Vordergrund und sind richtungsweisend auf diesem Album. Ob nun Lieder wie „Mir egal“ oder „Schrei nach Liebe“, hier wird mit Emotionen und Gefühlen gespielt beziehungsweise werden diese verarbeitet. Den geringen politischen Anteil auf dieser Scheibe findet man u.a. in dem Lied „Gegen die Rechten“.

Persönlichkeit und Eigenwilligkeit hat das Album auf jeden Fall, dafür sorgen in erster Linie die Texte. Das dürfte allerdings auch der Knackpunkt sein, warum dieses Werk bei vielen Hörern für eventuelles Desinteresse sorgen könnte, zu „unpolitisch“ könnte „Liebe, Leben, Vaterland“ sein. Dennoch finde ich es immer Klassen, wenn Musiker das Erlebte in ihren Liedern verarbeiten. Das verlieht den Liedern eben eine spezielle Persönlichkeit, wie eben hier.

Als Produzent zeichnet sich der Germania Versand aus, das Label schickt das Werk einmal als normale Edition ins Rennen und als limitiertes Digi mit abweichender Covergestaltung. Die limitierte Edition ist handschriftlich begrenzt auf 100 Stück. Es ist nicht einfach dieses Werk zu bewerten, zwar kennt wohl jeder Mann die besungenen Thematiken auf dieser Scheibe und man fühlt auch irgendwo mit, allerdings lässt dies eine objektive Bewertung schwer werden. Man sollte auf jeden Fall vorab in dieses Album reinhören, es ist musikalisch zwar in klassischer Struktur verfasst, aber weicht schon deutlich vom klassischen Muster ab. Da führt die Aufmachung etwas auf Irrwege, man erwartet da etwas anderes als wie es letztlich dann zu hören gibt. Wer Brigade 88 und Sturmrebellen mag, der kann problemlos zugreifen und die Sammlung mit diesem Werk komplettieren. Der Rest testet besser vorher an, technisch ist das Werk gut geworden. Thematisch eher untypisch!

Titelliste:
01. Einklang
02. Mir egal
03. Gefangen
04. Kaempfer
05. Gegen die Rechten
06. Immer noch
07. Ihr seid so blind
08. Schrei nach Liebe
09. Unser Nachruf
10. Falsche Freunde
11. Wir drehen uns im Kreis

Hörprobe – Volksblut – Ihr seid so blind:

 

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.