Zeitnah – Kindheitstage

Zeitnah – Kindheitstage
PC Records | CD

Das erste Lebenszeichen von Zeitnah

Die meisten Hörer haben einen großflächig angesiedelten Musikgeschmack und Interesse an ausgefallenen Tonträgern und diese sind immer gern gesehen oder besser gesagt, gehört. Ein solcher Tonträger ist „Kindheitstage“ von dem Duo Zeitnah geworden. Musikalisch sind die Jungs ja schon eine gute Zeit aktiv und haben hier und dort schon einmal etwas zum besten gegeben. Lange haben die beiden Musiker an dem ersten Tonträger gewerkelt, hier ist das Ergenis.

Was bekommen wir geboten? Ganz einfach gesagt, schöne und atmosphärische (Rock)Balladen die Herz und Verstand berühren. Aber nicht nur das, auch zum Nachdenken, Hinterfragen und Handeln wird motiviert. Als ich Zeitnah das erste Mal gehört hatte, war ich am grübeln, irgendwie klang mir das Material vertraut. Irgendwas hat die Musik, was mich vor einigen, mehreren Jahren schon begeisterte und beeindruckte. Dann war es mir klar und es schoss mir in den Kopf, kenn wer noch das Duo Frei & Stolz? Dieses Duo hatte um 2006 rum über White Noise Records ihr Album „Wir sind frei und stolz“ veröffentlicht. Leider wurde es dann auch schnell wieder ruhig um das Duo. Wie auch immer, Zeitnah erinnern mich positiv an dieses ehemalige Duo, hier bekommen wir schöne, gefühlvolle und atmosphärische (Rock)Balladen geboten die nicht von der Stange produziert, klingen. Mal etwas ruhiger, mal zügiger und immer mit dem gewissen Etwas in den Texten, die hier ebenfalls wie die Musik, mit viel Liebe zum Detail geschaffen wurden. So sind Lieder wie beispielsweise „Zurück zu den Traditionen“ oder „Wehrmachtssoldat“ ganz deutliche aber niveau- und anspruchsvolle Kampfansagen gegen diesen Zeitgeist. Mit dem gleichnamigen Titellied „Kindheistage“ dürfte sich wohl jeder Hörer ins seine eigene Kindheit zurück katapultiert fühlen. Da werden Erinnerungen wach. Eine Nummer die mich irgendwie an die Neunziger Jahre erinnert, ist „Altes Volk“. Warum kann ich auch nicht wirklich sagen, es ist für mich einfach so als wenn ich wieder mit sechzehn Jahren, mit den alten Kameraden & Freunde an der Ostsee sitzen würde und über die Wilden Gesellen“aus dem Nordland sprechen würde.

Jeder Tag ein Neubeginn, nichts außer Flausen hatten wir im Sinn. Wir wurden oft dafür gerügt, ein Lächeln es auf meine Lippen fügt. Unsere Eltern hatten es reichlich schwer, Taschengeld hab´s auch nicht mehr und Hausarrest war die Pest.
– Kindheitstage –

„Kindheitstage“ von Zeitnah ist wirklich eine schöne, niveau- und anspruchsvolle Scheibe geworden. Hier bekommen die Freunde der etwas ruhigeren Gangart einen gelungenen Tonträger geboten. Es muss nicht immer der musikalische Abriss sein, oft suggeriert die härtere Gangart auch ein Bild von einigen Musikern des rechtspolitischen Lagers, dass eigentlich gar nicht passt. Umso besser ist es, wenn es auch mal solche Werke wie eben „Kindheitstage“ gibt. Mit solchen Werken wird dann auch mal die menschliche Seite vom bösen Rechten gezeigt, wir sind nämlich nicht alles Blut saufende, besoffene und stetig Hass erfüllte Schläger.

Die Scheibe entstand mit Unterstüzung vom Killuminati Frontmann und dieser steuert auch sein Können bei. Gehuldigt wird das u.a. mit einer Coverversion von „Das Leben“, einer Nummer vom ersten, leider mittlerweile indizierten Killuminati Album. Was ich hier besonders hervorheben möchte, ist die Gestaltung dieser Produktion. Das Album sticht durchaus aus der Masse hervor und dies eben durch eine untypische aber dafür mehr als passende Gestaltung. Auch hier darf man gerne mal drauf hinaus, dass es eben nicht immer das Klischee entsprechen muss, es geht auch anders wie man anhand der „Kindheitstage“ von Zeitnah sehen kann. Da hat PC Records ganze Arbeit geleistet, wenn man bedenkt, dass es wohl „etwas länger“ gedauert hatte mit dem Material. Ich habe meine Freude an diesem Silberling, es ist endlich mal wieder eine Balladenscheibe die nicht nach dem klassischen Mustern klingt. Dafür aber, wie bereits geschrieben, schöne, gefühlvolle und atmosphärische (Rock)Balladen bietet. Testet das Teil ruhig mal an, es ist wirklich schick gemacht!

Titelliste:
01. Zeitnah
02. Nationaler Widerstand
03. Sag mir warum
04. Altes Volk
05. Kindheitstage
06. Jeden Montag
07. Randgruppe
08. Lasst die Fahnen wieder weh´n
09. Zurück zu den Traditionen
10. Ich hab euch satt!
11. Wehrmachtssoldat
12. Das Leben *

* im Original von Killuminati

Hörprobe – Zeitnah – Zurück zu den Traditionen:

 

Author: Frontmagazin

1 thought on “Zeitnah – Kindheitstage

  1. Finde trotz aller anfänglicher Bedenken die Scheibe auch wirklich ansprechend, bezüglich Frei & Stolz ist zu sagen das der eine Teil des Duos noch als Liedermacher Fregeos hier und da in Erscheinung tritt. Hinter Frei & Stolz stand hinsichtlich des Arrangments in erster Linie der von mir hochgeschätzte Liedermacher Michael Müller (dessen zehnter Todestag übrigens dieses Jahr ist), leider sind viele Produktionen an denen Michael federführend mitgewirkt hat hier und da immer etwas untergegangen, qualitativ war das damals wie heute aber wirklich top.
    Zu der CD von Zeitnah muss ich aber noch hinzufügen, das es mir stellenweise etwas zu weich ist, aber unter den „Nobody“ Produktionen ist es wirklich schon sehr herausragend, wenn man überlegt wieviel fließbandartiger Unrat noch veröffentlicht wird.

Schreibe einen Kommentar zu Metalbubi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.