Snöfrid – Snöfrid

Snöfrid – Snöfrid
Das Zeughaus | CD

Erstes Album der schwedischen Sängerin Caroline…

Nach einer langen Durststrecke was patriotischen Damengesang aus Schweden angeht, kommt hier nun endlich wieder neues Material. Unter dem Namen Snöfrid veröffentlicht die sympathische Schwedin Caroline ihr erstes selbstbetiteltes Album und sorgt damit auch prompt für Begeisterung. Freunde des schwedischen Patriotenrock dürfen hier hellhörig werden, in bewährter Tradition geht es hier äußerst melodisch zur Sache, wie man es von schwedischen Kapellen gewoht ist. Snöfrid überzeugt bereits nach wenigen Minuten und darf sich zurecht schon jetzt als eine der interessantesten, musikalischen Überraschungen in diesem Jahr bezeichnen.

Sängerin Caroline dürften viele da draußen ja bereits von unzählingen Auftritten in ganz Europa her kennen, ich habe die Schwedin zuletzt auf der Defend Europe Tour von Scott & Steve (Fortress) gehört, dort teilte sie sich die Bühne kurzzeitig mit den Australiern und lieferte einmal mehr, einen großartigen Auftritt ab. Auf dem selbstbetitelten Album macht man dann selbstverständlich auch dort weiter, womit man bereits auf den europäischen Bühnen losgelegt hatte. Dabei bekommt sie vereinzelt Unterststützung am Mikrofon von ihren Mitmusikern. Das harmoniert und gibt immer mal wieder einen guten Kontrast ab. Wie bereits erwähnt, ist das musikalische Schaffen in bewährter Tradition des Schwedenrock gehalten. Melodisch, rockig und schön flott, atmosphärisch und abwechslungsreich. Wer seinerzeit – und noch immer – seine Freude an Vinterdis, Asynja, dem Projekt Cryptic Might (mit Beteiligung von Hauptkampflinie und Asynja) oder eben auch Saga hat(te), der kommt an Snöfrid nicht vorbei. Ganz im Gegenteil. Gesungen wird durchweg in schwedischer Sprache, wer damit kein Problem hat, dem wird in zehn Titeln wunderbare Musik geboten, die Identität, Kultur und Lebenswillen in ihren Liedern beinhaltet.

Zweifelsohne, mit Snöfrid wird uns eine wunderbar abwechslungsreiche und wohlklingende Rockscheibe geboten, die aus der Masse sticht und nicht nach Einheitsbrei klingt. Solche Werke sind leider in den letzten Jahren viel zu selten geworden und verdienen mehr und mehr Aufmerksamkeit. Das Zeughaus dient der Sängerin und ihren Mitmusikern als ausführender Produzent, dabei hat man sich wieder einmal Mühe gegeben. Das Erstlingswerk ist handschriftlich auf fünfhunder Stück limitiert und kommt im Digi. Dies dürfte den sinkenden Verkaufszahlen und illegalen Downloadplattformen zu verdanken sein, normalerweise sollte und müsste ein solches Werk mehr Beachtung und Absatz finden.  Caroline darf man gerne und verdientermaßen, durch ihre schöne und harmonische Stimme als ein Aushängeschild der schwedischen und auch europäischen, patriotischen Musikszene bezeichnen. Wie Das Zeughaus es treffenderweise im Werbetext schrieb: „Saga war gestern, die Zukunft gehört SNÖFRID“, dem kann man sich nur anschließen und hoffentlich hören wir noch viel mehr von ihr, vielleicht verewigt man ja auch mal etwas in englischer Sprache auf einen Tonträger, wünschenswert wäre es allemale. Wunderbares Album und ein Muss für alle Freunde von schwedischen Klängen mit Frauengesang. Kaufempfehlung!

Titelliste:
01. Blood röd fana
02 Ut i sveriges kalla nejd
03. Nordiskt stål
04. Snöfrid
05. Genom snö och is
06. Folkförräderi
07. Okänt land
08. Förevigt i mitt blod
09. Gudarnas sal
10. En för alla

Hörprobe – Snöfrid – Genom snö och is:

 

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.