The Skinheads Come Back Vol. 3

The Skinheads Come Back Vol. 3
Oldschool Records | CD

Dritte Runde der bekannten Samplerreihe…

Schwups, und schon ist es wieder soweit, zum nunmehr dritten Mal bekommen wir die bekannte „The Skinheads Come Back“ Samplerreihe zu hören. Und auch dieses Mal ist der Sampler wieder mit reichlich Skinrock aus den verschiedensten Ecken der Welt bestückt. Dabei gibt es wieder allerhand geboten, da bleiben die Stiefel wahrlich nicht ruhig stehen.

Wir fangen gleich mal mit Abtrimo an, diese liefern auch gleich den ersten Knaller auf dieser Scheibe ab. Mit „Rowdies“ bekommen wir eine schön wuchtige Nummer serviert, ganz in klassischer Manier der Kapelle. Allerdings können wir es nicht unerwähnt lassen, der Kehrreim von „Oi! is RAC“ ist irgendwie dämlich. Verzeihung, aber das kommt mehr als stumpf daher. Weiter geht es mit feinsten RAC aus Schottland, es spielen Bakers Dozen auf. Die Inselrocker klingen ziemlich amerikanisch, was mich persönlich nicht stört, ganz im Gegenteil. Gerade „An Ode To Mediocrity“ fetzt. Schönes Material. Nun geht es weiter ins Altersheim, he, he. Spaß bei Seite, als nächsten sind Endstufe an der Reihe und sind wir mal ehrlich, bedarf es hier großer Reden? Ich denke eher nicht, das Bremer Urgestein liefert mit „Die Zeit war reif“ und „Mein Hass“ zwei Lieder ab, die allerfeinster Tradition der Kultkapelle stehen. Spätestens jetzt dürfte es kein Halten mehr geben – Pogo. Im Anschluss stehen die Amerikaner von Brassic auf dem Plan, diese spielen eine melodische Mischung aus RAC und Oi!, so wie man ihn von den Amis kennt. Ich bin ein großer Freund der amerikanischen Mucke und für ich sind Brassic mit ihren Liedern, speziell mit „Defend“, eines der Highlights auf dieser Scheibe. Defenders aus Griechenland sind bzw. waren mir eher unbekannt, zumindest habe ich die Truppe nicht bewusst wahrgenommen. Kann man hören. Aus dem fernen Brasilien erklingen nun Bandeira de Combate, die südamerikanische Skinheadtruppe hatte mir bereits mit ihrem ersten und bisher einzigen Album „Cantos Do Campo De Batalha“ ziemlich gefallen. Die beiden Titel auf diesem Sampler stehen dem Album in nichts nach. Das Lied „Dieter“ ist dem befreundeten, leider verstorbenen Sänger Dieter von Kill Baby, Kill! gewidmet. Ziemlich überrascht hat mich die Gruppe Tenderizers aus Belgien, speziell durch den interessanten Gesang des Sängers. Geile Angelegenheit, damit hätte ich nicht gerechnet. Irgendwie erinnert mich das Material ein wenig an die britische Psychobilly Band The Meteors. Mistreat runden diesen Sampler würdevoll und einwandrei ab, dies dürfte außer Frage stehen. Gerade „Lost Highway“ könnte ich rauf und runter hören, endgeil.

Damit hätte ich nicht gerechnet, der dritte Sampler der Reihe überzeugt ebenfalls fast durch die Bank weg Auch optisch ist das Teil schick geworden, der Stil in dem Vorgänger angepasst. Schick gemacht. Ein unterhaltsamer Sampler, testet das Teil. Hier macht man grundsätzlich nicht wirklich etwas verkehrt.

Titelliste:
01. Abtrimo – Oi! is RAC
02. Abtrimo – Rowdies
03. Bakers Dozen – An Ode To Mediocrity
04. Bakers Dozen – Razorblade Alliance
05. Endstufe – Die Zeit war reif
06. Endstufe – Mein Hass
07. Brassic – Warzone
08. Brassic – Defend
09. Defenders – Alway By Your Side
10. Defenders – The World Of The Dead
11. Bandeira de Combate – SSA Brutal
12. Bandeira de Combate – Dieter
13. Tenderizers – What The Wise Man Says!
14. Tenderizers – Nothing At All
15. Mistreat – Lost Highway
16. Mistreat – Kysymyksiä Faikalle

Hörprobenmix – The Skinheads Come Back Vol. 3:

 

Author: Frontmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.