KT8 – Winteress

KT8 – Winteress
HC Streetwear Productions | CD

Punkrock, Damengesang und an den Instrumenten u.a. Roy von Final War, auf geht´s…

Im ersten Moment denkt man bei „Winteress“ an eine Black Metal oder Gothic Scheibe, zumindest wenn man das Teil in den Händen hält. Optisch weist zumindest alles darauf hin. Doch was Sängerin KT8 in Zusammenarbeit mit u.a. Roy von Final War hier abliefert, ist feinster, politisch unkorrekter Punk der richig gut klingt. KT8 hatte ihr Können ja bereits auf der letzten Evil Inside unter Beweis gestellt. Hier lässt die Dame nun erstmals mit acht eignen Liedern von sich hören und diese treffen absolut meinen Geschmack, ein gelungenes Punkrock Album mit unglaublich viel Melodie und einer Priese an 80´er Jahre Elementen.

Schön das die Damenwelt wieder vermehrt in Erscheinung tritt was den Gesang im rechtspolitischen Musikgeschäft betrifft. Wie bereits erwähnt, haben wir KT8 ja u.a. schon auf der letzten Evil Inside zu hören bekommen und nun geht es mit „Winteress“ weiter. Wer dem politisch unkorrekten Punkrock nicht abgeneigt ist, der sollte sich dieses Werk mal merken und gegenbenenfalls reinziehen. Der musikalische Beitrag auf dem Album erfolgt durch Roy (Final War) und Paul (Max Resist), die beiden Musiker sind ja nun keine unbekannten Szenegeister in den Staaten, gerade Roy dürften vielen durch seine verschiedenen und unzähligen Projekte bekannt sein. Ein wenig erinnert mich das Material von KT8 an die frühen Werke der britische Punkband Deadline und deren Sängerin Elizabeth Rose, ich mag solche rotzigen Punkklänge. Wem also mal wieder nach einer musikalischen Abwechslung ist und nicht immer nur tiefes und finsteres Gebrüll hören mag, der sollte sich „Winteress“ als notieren. Man muss natürlich Interesse an solchen Klängen haben, dem klassischen Hörer von deutschsprachigen Rechtsrockklängen wird dieses Album eher nicht so vom Hocker hauen.

Die Produktion aus dem Hause HC Streetwear Productions ist in diesem Fall wieder gut, dass kennt man von dem amerikanischen Label auch anders. Die Gestaltung ist völlig in Ordnung, diese wurde eben auf Wunsch von KT8 so erdacht um umgesetzt. Im Beiheft findet ihr die Texte zu den Liedern, sind aber auch so verständlich. Es ist eine nette Scheibe die man zur Abwechslung hören kann, in erster Linie für Freunde und Sympathisanten der politisch unkorrekten Punkklänge. Wer also mal etwas anderes in seinen CD-Player packen möchte und (derzeit) keine Lust auf die immer gleichen Stimmen und Bands hat, dem wird hier eine Alternative angeboten!

Titelliste:
01. Ravens and Ruins
02. Hyperborean Hunger
03. Orsic 1945
04. Destroy Me
05. Hel Kats
06. Streetfight
07. Black Cathedral
08. Queens Lament

Hörprobe – KT8 – Ravens and Ruins:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.