Richtlinie – Freiheitskämpfer

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 20 Average: 4]

JETZT KAUFEN

Richtlinie – Freiheitskämpfer
Das Zeughaus | MCD

Ein junger Soldat steht an der musikalischen Front und liefert als Richtlinie mit der Minischeibe “Freiheitskämpfer” sein erstes Material ab, alles in Eigenregie…

Es ist doch immer wieder eine Freude, wenn sich neue, talentierte Musiker zu Wort melden. Im Falle des gerade einmal 18-jährigen Musikers hinter Richtlinie ist das besonders interessant. Der junge Mann hat hier alle Fäden selbst in die Hand genommen und liefert so ganze neun Titel ab. Für ein erstes Lebenszeichen geht das absolut in klar, passt. Davon sind eines ein Intro und eines ein Outro. Man mag diesen Vergleich wahrscheinlich schon dutzende male gehört haben und ich bin ehrlich, ich mag es eigentlich auch nicht mehr ihn zu verwenden, aber hier, in diesem Fall passt es wirklich. Das Konzept dieser Minischeibe, der harte und doch stets melodische Rhythmus in den Liedern, stellenweise einige Textpassagen und ja, nicht zuletzt auch die tiefe, brachiale Stimme, erinnert mich an die Anfangstage vom Andi und seiner Division Germania. Zumindest teilweise, es gibt nämlich neben tiefen Gesangseinlagen auch Klargesänge zu vernehmen. Mir würden bereits bei den ersten beiden Liedern dieser Scheibe wunderbare und treffsichere Vergleiche zu Liedern der Division einfallen. Aber da möchte ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wegen der Indizierung der ersten Division Germania Studioalben.

Kommen wir zurück zu Richtlinie, wie bereits angedeutet, geht es hier musikalisch in die härtere Ecke. Es gibt rhythmischen Hardrock, meinetwegen auch härteren RAC, der zwischen flotter Sohle und mittel schnellen Tempo angesiedelt ist. Es sollte hier lobender Weise noch einmal erwähnt werden, dass der junge Mann alle Streitäxte selbst in die Schlacht führt. Scharf geschliffen und gekonnt eingesetzt. Gerade Lieder wie “Ahnenerbe” verfügt über so wunderbar stimmungsvolle Riffs und Solis, da macht sich schon ein “Aha” Effekt breit. Thematisch gibt es klare politische Botschaften, allerdings läuft Richtlinie nicht Gefahr sich in plumper Parolen-Propaganda zu verlieren. “Freiheitskämpfer” oder “Die Wende bist du” stehen stellvertretend für den thematischen Kern dieser Minischeibe und symbolisieren musikalisch den politischen Kampf.

Keine Frage, mit “Freiheitskämpfer” hält ein Minialbum mit Überraschungseffekt Einzug in die heimischen Anlagen und dies bereits vom ersten Lied an. Es gilt, die Arbeit des jungen Musikers zu honorieren, wo haben wir in letzter Zeit sonst noch eine solche Produktion geboten bekommen? Genau, auf Anhieb fällt mir auch keine Produktion dieser Art ein. Unterstützt wird der Musiker von Das Zeughaus und dort hat man dem ersten Werk eine durchaus schicke und passende Gestaltung verpasst. Im Beiheft findet ihr alle Texte der Lieder, verpackt wurde es im klassischen Jewelcase ohne Limitierung oder Sonderauflagen. Diese Produktion, die Lieder, Musik und Texte haben Charme, eine gelungene Atmosphäre und jede Menge Wut. Wenn die musikalische Kraft in Richtlinie sich seiner Sache und seinem Weg treu bleibt, dann sehe ich für den jungen Mann durchaus eine erfolgreiche und positive Zukunft in der rechtspolitischen Musikszene. Ich hoffe, es bleibt keine Eintagsfliege, hier wäre es besonders schade. Chapeau!

Titelliste:
01. Intro
02. Es kommt der Tag
03. Die Wende bist du
04. Ahnenlied
05. Freiheitskämpfer
06. Lasst euch nur noch ein bisschen Zeit
07. Schwarz-Weiß-Rot
08. Wind der Freiheit
09. Outro

Hörprobe – Richtlinie – Schwarz-Weiß-Rot:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.