Endstufe – Der Clou (Edition 2023)

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 25 Average: 3.5]

JETZT KAUFEN

Endstufe – Der Clou (Edition 2023)
Rock-O-Rama Records | LP + CD

Vier Jahrzehnte Endstufe, wenn das mal kein Grund zum Feiern ist, oder? Und wie kann man ein solches Fest besser zelebrieren, als wie mit dem ersten Studioalbum der Band. Genau, und passender hätte es nicht sein können, dass uns Rock-O-Rama Records nun die offizielle, nicht strafbare Neuauflage – Edition 2023 – vom ungeschlagenen Klassiker “Der Clou” präsentiert. Unglaublich, fast vierzig Jahre hat das Album auf den Buckel und es macht immer noch Spaß es zu hören. Also dann, einmal zurück zu den Anfängen bitte

Bremen, 1987, die drei Skins Jens, Frank und Holgi hatten in dem Jahr wirklich Grund zu Feiern, über dem Kultlabel Rock-O-Rama Records erschien ihr erstes Album und sicherlich haben weder Endstufe als Band noch der damalige Labelboss Herbert Egoldt damit gerechnet, was man mit diesem Album losgetreten hat. Da war sie nun, die LP mit den Namen “Der Clou” und schnell sorgte das Album in der Szene für Gesprächsstoff und Begeisterung. Das Album entwickelte sich zum Dauerbrenner, bis am 28.11.1992 die Indizierung erfolgte.

März 2023, in der Frontmagazin Redaktion wird an verschiedenen Projekten gearbeitet und plötzlich, ein “Ping” und eine neue E-Mail von Rock-O-Rama ist eingetroffen, die, die Arbeitsmüdigkeit mal ganz schnell verschwinden lässt. Das legendäre erste Studioalbum der Bremer Kultband ist jetzt als lizenzierte und digital remasterte Neuauflage wieder erhältlich. Uff, das ist mal eine Überraschung und das erste, was mir da in den Sinn schoss; wird man dieses Werk heute noch zu schätzen wissen?

Inzwischen liegt mir die Neuauflage vor und ich muss schon sagen, es war ein nostalgischer Moment als ich die Nadel auf die Platte legte und die ersten vertrauten Töne aus den Boxen erschallten. Meine Fresse, was hat man zu diesen Liedern gefeiert und sie haben die Zeit überdauert. Das Album ist und bleibt einfach Kult, ausgestattet mit jeder Menge flotten Riffs, bissigen Texten und viel Melodie, bietet dieses Werk durchweg unterhaltsame Lieder, die zum Mitsingen animieren und für wahr, was hat man sich die Kehle aus dem Leib gebrüllt. Mal ehrlich, selbst wenn man keinen Bezug (mehr) zur Subkultur hat und in heutiger Zeit vielleicht andere Töne favorisiert, Lieder wie “Renee“, “In die Eier”, “Lass Dich nicht unterkriegen” oder die “Skinhead Hymne” kennt man einfach und selbst wenn es versucht zu vermeiden, mindestens Mitpfeifen ist angesagt. Es existieren einfach Werke, die zeitlos in ihrer jeweiligen Stilrichtung sind. Endstufe haben mit “Der Clou” ein solches Werk geschaffen, ein Werk, das musikalisch das ausdrückte, was eine rebellierende Jugendbewegung gefühlt, gedacht und gelebt hat. Keine Über-Lyrik von Möchtegern-Propagandisten im Schatten des Docs, nein, unverfälscht, ehrlich und direkt, ohne um den heißen Brei zu reden. Wie einige andere Werke, so repräsentierte “Der Clou” die Stimme der Straße und trägt das Vermächtnis noch immer in die Gegenwart, wo man sich inzwischen immer mehr und mehr, wieder mit dem Vermächtnis beschäftigt.

Rock-O-Rama Records hat sich dem Klassiker nun (erneut) angenommen und nach einigen Maßnahmen, auf die wir gleich zu sprechen kommen, als lizenzierte und juristisch unbeanstandete Neuauflage – Edition 2023 – ins Rennen geschickt. Der Teufel steckt im Detail und entsprechend dessen, fing die Nach bzw. Überarbeitung bereits beim Bandlogo und einem gezeichneten T-Shirt Schriftzug auf dem Cover an. Was jetzt nicht wirklich dramatisch ist, auch möchte ich mal behaupten, dass da vermutlich auf ersten Blick nicht viele drüber gestolpert sind. Spannender wird es jetzt beim musikalischen Teil, beim Inhalt der LP und der Disc. Natürlich sieht die Rechtsprechung heute etwas anders aus als damals, nicht besser, aber eben anders und aus diesem Grund musste bedauerlicherweise ein komplettes Lied gestrichen werden. Bei vier Liedern musste digital nachbearbeitet werden und so wurden einige juristisch problematischen Stellen entfernt. Allerdings hat man hier nicht auf nervige Pieptöne zurückgegriffen, sondern sich wirklich Mühe gegeben. Ohne Zensur jetzt zu befürworten, es ist in diesem Fall ein lästiges doch notwendiges Übel, welches gut umgesetzt wurde. Hier mal ein Beispiel:

 

Die nachbearbeiteten Lieder sind in der Titelliste mit (edited) gekennzeichnet. Sicher, es ist durchaus berechtigt und nachvollziehbar, sich über die Maßnahmen zu unterhalten, die für eine juristisch nicht strafbare Version hier vorgenommen wurden. Auch kann ich jeden verstehen, der sagt, diese Edition ist nichts für ihn. Dennoch, wenn man es etwas anders betrachtet, ist es keine so verkehrte Sache. Warum? Nun, immerhin kann man dieses Kultalbum nun wieder offiziell anbieten und es ist eben wieder im freien Verkauf erhältlich. Ist ja jetzt auch nicht so, als wenn andere Labels es nicht bereits genauso machen bei normalen oder 18er-Versionen. Wie gesagt, in seiner Grundsätzlichkeit befürworte ich Zensur nicht, um eine Produktion jedoch weiterhin im Vertrieb halten zu können und auch zukünftigen Hörerschichten anbieten zu können, ist eine solche Maßnahme, die der aktuell gegebene Rechtsprechung geschuldet ist, wohl das mindere und notwendige Übel.

Die vorliegende Edition 2023 wurde außerdem digital gemastert – Vinylmastering. Die Neuauflage bietet also ein verbesserte und saubere Klangqualität, da hat man durchaus noch einiges aus dem Material herausgeholt.

Da hat sich Rock-O-Rama Records erneut an einem Kultalbum ausgetobt und eine Neuauflage geschaffen, die man durchaus als eine gute Produktion bezeichnen kann. Berücksichtigt man die Bedingungen unter der, diese Produktion entstanden ist, Alter etc. so kann man sich durchaus glücklich schätzen, dass diese Kultscheibe noch einmal neu, legal und technisch ausgereift, aufgelegt wurde. Ja, der strafrechtliche Aspekt hatte es zur Folge, dass dem Werk die digitale Schere angesetzt wurde. Aber lieber so, als wenn dieses musikalische Zeitdokument einer Jugendbewegung für immer im vom Markt verschwunden bleiben würde. Wie gesagt, es ist das notwendigere Übel. Technisch ist der Produktionen nicht anzukreiden, weder der LP Auflage noch den beiden CD Varianten. Auf CD gibt es die Neuauflage als klassische Version im Jewelcase mit kleinem Beiheft, dort sind alle Texte enthalten und sogar die Stellen vermerkt, wo zensiert werden musste. Das Digi kommt ohne Beiheft, hat die Texte dafür im Innenteil abgedruckt. Die LP Auflage kommt in klassischer Kastentasche und beinhaltet neben dem Vinyl noch ein Textblatt.

Eine der wichtigsten und besten Scheiben aus den 80ern ist nun als Neuauflage wieder erhältlich, so bekommt auch die jüngere Generation einen Einblick von jener Jugendbewegung, die damals den Weg für die politisch unkorrekte Musiklandschaft ebnete, die heute ihre Existenz genießt!

Limitierung:
999x schwarzes Vinyl

Titelliste:
Seite A
01. Der Clou
02. In die Eier (edited)
03. Eine Rose für Dich
04. Skinhead (edited)
05. Zusammenhalt (edited)
06. J.A.
Seite B
07. Lass Dich nicht unterkriegen
08. Renee
09. Trinken
10. Peep Show
11. Working Class
12. Skinhead Hymne (edited)

Hörprobe – Endstufe – Lass Dich nicht unterkriegen:

Das Lied wurde von der “Der Clou” – Edition 2023, Compact Disc konvertiert.

 

Endstufe – 40 Jahre

Endstufe – Die Zeit war reif 1981-1983

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das alternative Musikmagazin

5 thoughts on “Endstufe – Der Clou (Edition 2023)

  1. Wirklich eine tolle Sache diese Vö. Ist wie du schon schreibst sicherlich nicht jedem sein Bier aber ich find’s prima, ich oute mich jetzt hier mal als Fan der RoR Reload sachen habe auch ne ganze Menge davon im Schrank. Die Clou Neuauflage reiht sich richtig schön in die bestehenden Neuauflagen ein und ich bin gespannt ob da nicht noch mehr kommt. 1 Album und ne Split gibt es ja noch die man da Wiederveröffentlichen könnte und wenn’s mit der Clou geklappt hat warum auch nicht mit denen;-)

  2. Nun, für mich ist das ehrlich gesagt gar nichts außer Geldmacherei. Der geschnittene und gepiepte Zensurkram von ROR war schon früher Mist und da hat sich nichts dran geändert. Tatsächlich war das Album damals ein Knaller und wichtig, und heute noch eine nostalgische Erinnerung für viele von uns, die damals dabei waren. Für die jüngere Generation fürchte ich, ist das Album vielleicht gerade noch ein historisches Tondokument. Weder Produktion noch Musik oder Texte entsprechen den heutigen Standards. Die Szene, für die das Album damals war, existiert so nicht mehr. Das Mastering von ROR Reloaded besteht in der Regel darin, den Bass bis zum geht nicht mehr aufzudrehen, siehe das “Remaster” von der Glatzenparty. So gesehen denke ich nicht, daß dieser Kram tatsächlich neue Käuferschichten erschließt und man sollte das meiner Meinung nach etwas suspekte Label (wie wäre es mal damit, gebrannte Scheiben im Shop auch zu kennzeichnen?) nicht mit dem Kauf von der Scheibe zu unterstützen.

    Würde mich übrigens mal interessieren, was die Band davon hält… die alten ROR-Verträge waren ja nicht sehr bandfreundlich. Vermutlich sieht die Band keinen Pfennig, Pardon, Cent von den Umsätzen.

  3. Als Skin der 90er 😅 hab ich es mal bestellt, allerdings direkt im Endstufe Shop. Da ich hier gesehn habe das Lass dich nicht unterkriegen unverändert ist war das eig. der Punkt an dem ich bestellt habe. Kauft es doch ausm Norden, dann hat die Band bestimmt mehr davon.

  4. Moin,

    ein paar kurze Worte bzgl. der Frage “Sieht die Band etwas von diesen Veröffentlichungen?”. Ich bin nicht Endstufe und werde mich hüten, irgendwelche “Details” zu nennen, steht mir auch nicht zu, aber es kann und darf ohne Probleme erwähnt werden, dass die Band ihre Vergütungen an den Produktionen erhält! 😉

    Beste Grüße
    Andi // http://www.frontmagazin.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert