Macht & Ehre – Wende oder Untergang

Click to rate this post!
[Total: 19 Average: 4.5]

Macht & Ehre – Wende oder Untergang
Das Zeughaus | CD

30 Jahre Macht & Ehre, da wird erst einmal der umstrittensten Rechtsrockband gratuliert

Ich werde an dieser Stelle gar nicht so weit ausholen und auf den Werdegang von Macht & Ehre eingehen. Nicht an dieser Stelle, stattdessen wird sich voll und ganz auf den Tonträger anlässlich der dreißigjährigen Feierlichkeit konzentriert. Zu Ehren dessen hat man die treue Gefolgschaft mit Wende oder Untergang beschenkt und dieses bietet 10 brandneue Lieder und mit diesen geht Jones in die direkte Offensive. Sowohl textlich als auch musikalisch und bei eben dieser wollen wir erst einmal bleiben.

Das Macht & Ehre nicht für ihre Balladenkunst bekannt sind, ist ja nun kein Geheimnis, der rockige Ton war stets Begleiter des Berliner Urgesteins. Mit dieser Tradition wird auch auf Wende oder Untergang nicht gebrochen. So lässt man es auch dieses Mal ziemlich krachen, starke und vor allem melodische Riffs begleiten Jones und seine unverkennbare Stimme am Pult der Propaganda. Begleitet wird Jones dabei vereinzelt vom Andi, dem Sänger von Streitmacht. Man wird schnell feststellen, dass das aktuelle Album ziemlich druckvoll daherkommt und technisch einiges zu bieten hat, ausgereiften Rechtsrock mit einer guten Portion Metal bietet und mit diesen auch prompt den Nachfolger im Schatten stehen lässt. Dazu gibt es dann immer wieder gelungene Solis, die richtig stark durch die Boxen drücken. Schon der musikalische Teil hat mich angenehm und positiv überrascht, hauptsächlich wegen der Klangqualität, diese ist absolut gelungen. Das Album hat bei der Nachbearbeitung Fingerspitzengefühl und Können erfahren, so muss es sein.

Auch thematisch brauchen wir hier nicht wirklich groß rätseln, erneut wird wieder schön sarkastisch und im Rahmen des rechtlich machbaren, so manches Übel beim Namen genannt. Ob nun das blinde Verhalten der Konsumgesellschaft aus Dekadenz, Herdenverhalten und geistiger Resignation oder genrell der Mensch in seiner bloßen Existenz, das neue Macht & Ehre Album hat einen ziemlich finsteren Charakter. Dieser Resultiert letztlich eben aus der Kritik, mit der die Lieder so manche Ausgeburt angeprangert und beim Namen nennt. Der Titel Der Tod im Labor ist ein Lied, welches ich hervorheben möchte. In dem Lied rechnet Jones mit den Produzenten und Händlern von Drogen ab, die bekanntlich über Leichen gehen. Doch es geht nicht nur finster zur Sache, auch der Aufruf zum Erhalt der Volksgemeinschaft erfolgt. Wenn ein Lied auf diesem Album hervorsticht, dann ist es gleich das erste Lied welches auf dem Namen Bringt deutsches Leben wieder hört. Es behandelt den Erhalt des deutschen Erbguts und die Weitergabe an die nächste Generation. Ganz richtig, die edelste Form der völkischen Selbstverwirklichung, der Erhalt der Blutlinie und dem familiären Fortbestehen, steht und fällt mit unseren Nachkommen, unseren Kindern. Kinderlos älter zu werden bringt einzig Einsamkeit, das Lachen eines Kindes ist mehr wert als jeder Edelstein.

Verantwortlich für die Jubiläumsscheibe ist selbstverständlich Das Zeughaus, dort hat man sich zum Fest etwas Besonderes einfallen lassen. Neben dem klassischen und bekannten Standardformat im Jewelcase und einem limitierten Digi, von dem es 444 Exemplare gibt und handschriftlich nummeriert wurde, durften die Jäger und Sammler große Augen gemacht haben. Anlässlich der Feierlichkeit hat man sich bei Das Zeughaus etwas Besonderes einfallen lassen, eine limitierte Büste aus Resin. Von dieser gibt es 88 Stück. Das eine solche Edition, die dazu auch noch vollständig in Handarbeit entstanden ist und ca. 120 Stunden Arbeitszeit in Anspruch genommen hatte, in kürzester Zeit ausverkauft sein würde, hätte sich bereits kurz nach der Ankündigung jeder denken können. Auf jeden Fall ein echter Hingucker in der Vitrine. Wende oder Untergang ist ein durchdachtes, technisch stark arrangiertes und wuchtiges Album geworden, einem dreißigjährigen Fest absolut würdig. Macht & Ehre haben die Musikszene geprägt und mit teils äußerst radikalen Werken die Neunziger mit bestimmt. Und auch nach all den Jahren hat Jones mit seiner eigenwilligen Stimme nichts an Aufmerksamkeit und Wirksamkeit eingebüßt. Absolutes Pflichtprogramm und noch einmal, unseren herzlichsten Glückwunsch zum Fest. Auf die nächsten 30 Jahre!

Titelliste:
01. Bringt deutsches Leben wieder
02. Der Hammer fällt
03. Der Mensch von einem anderen Stern
04. Fort von dir
05. Menschenplage
06. Messen, Fressen und Vergessen
07. Plutokrat
08. Der Tod im Labor
09. Wende oder Untergang
10. Zielscheiben

Hörprobe – Macht & Ehre – Bringt deutsches Leben wieder:

 

Macht & Ehre – Europas Herz

Macht & Ehre – Die Fahne voran – Neuauflage

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

6 thoughts on “Macht & Ehre – Wende oder Untergang

    1. Sei gegrüßt,

      i.d.T., das wurde glatt unterschlagen. Schande, war keine Absicht. Genau, es handelt sich bei dem Gastgesang um den Schreihals von Streitmacht!

      Beste Grüße
      Frontmagazin.de

  1. Das im Jahr 2009 erschienene Album E.E. sollte laut jemanden das definitiv alleralllerallerletzte Album von Macht & Ehre sein. Zu groß war wohl die Kritik an Jones und seinen angeblichen Fehltritten. Da man mit dem Namen jedoch gut Geld verdient, waren die Versprechungen nach wenigen Jahren nichts mehr wert und man nahm die Produktion wieder auf. Sehr fragwürdig jedenfalls. Bis heute gab es meines Wissens nach keine Erklärung dazu.

  2. Ich lese immer wieder, auch woanders, von Jones Fehltritten? Welche sollen das sein? Er hält immer noch, selbst nach 30 Jahren, zu dem was er glaubt. Natürlich kenn ich ihn nicht persönlich und kann zum Charakter nix sagen, komisch finde ich allerdings dass Jones nie etwas mit luni vertont hat, obwohl beide aus Berlin kommen.
    Das neue Album gefällt mir gut, besser als das letzte.
    Kommt aber trotzdem nicht an die “Europas Herz” heran

    1. Andi von Division Germania hat sich vor Jahren in einem Gespräch recht negativ über Jones geäußert. Er wollte mit ihm auf keinen Fall mehr zusammenarbeiten. Genaue Hintergründe wurden jedoch nicht genannt.

  3. Jaja der kleine Berliner, ich werde jetzt nicht die ganzen Sachen, ob belegbar oder nicht, aus einem bestimmten Forum hier nochmal rezitieren. So ganz erstunken und erlogen ist es meiner Ansicht nach nicht…
    Und ja es ist klar, dass das jeweilig publizierende Label das Ganze dann zum x-ten Mal dementiert, sonst würde ja keiner die Scheibe kaufen, falls mir das wieder entgegengehalten wird.
    Es ist schon bezeichnend das solche Krakenbands mit Studiomusikern immer wieder aufgewärmt werden, ich verbuche das Ganze unter dem Bedienen des üblichen “Szenepublikums”, eine Nachfrage scheint ja zu genüge zu bestehen.
    Aber es soll sich jeder seine freie Meinung dazu bilden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.