Macht & Ehre – Die Fahne voran – Neuauflage

[Gesamt: 6   Durchschnitt:  2.8/5]

Macht & Ehre – Die Fahne voran – Neuauflage
Das Zeughaus | CD

28 Jahre Macht & Ehre, sie sind wieder da und dies in bewehrter Manier…

Sind wir doch gleich zu Anfang einfach ehrlich, wer Jones bis jetzt nicht mochte, der wird seine Meinung mit „Die Fahne voran – Neuauflage“ auch nicht mehr ändern. Also ganz einfach, weiterlesen auf eigene Gefahr!

Pünktlich zum achtundzwanzigsten Wiegenfest der berühmt, brüchtigten Stimme aus dem Untergrund, gibt es das neue Album „Die Fahne voran – Neuauflage“. Grundsätzlich hat sich auch dieses Mal nicht wirklich etwas geändert, wir bekommen in den zehn Liedern bewehrtes Material mit Jones seiner bekannt, berüchtigten Stimme. Dabei trägt er das Textgut in bekannter Weise vor. Textlich gibt es ebenfalls das bewehrte Muster geboten, dieses kennen wir bereits von dem letzten und vorletzten Vollalbum. Kleiner aber feiner Unterschied ist, das musikalische Material klingt druckvoller als auf dem Vorgänger. Man hört der treibenden Kraft hinter dem musikalischen Ergebnis an, dass es mit Können und Bedacht zu Werke geht. Das macht auch dieses Werk wieder spannend und unterhaltsam. Mir gefallen dieses Mal die Soloeinlagen besonders gut, beispielsweise bei „Die Fahne voran“ gibt es zum Ende hin, ein solches. Gelungen, wirklich gelungen. Übrigens unterhaltsam, dass ist hier nämlich das Stichwort; Macht & Ehre bedienen letztlich nämlich einmal wieder das, was viele Hörer eben von Jones hören wollen. Einfache aber doch treffsichere Textstrukturen. Dabei geht man auch dieses Mal soweit wie machbar und gibt dabei am Mikro ordentlich Tempo.

Wir bereits erwähnt, arbeitet man textlich auf „Die Fahne voran – Neuauflage“ mit bewehrten Mustern. Es wird überwiegend der gegenwärtige politische Kampf besungen. Das es dabei auch gerne mal ziemlich zynisch zur Sache, aber das dürfte klar sein. Aber ganz ehrlich, wäre auch schade wenn nicht, oder? So musste ich doch mehr als gut Schmunzeln, als beispielsweise das Lied „Deutsche Musik“ ertönte. Die typischen „Mit-Sing“-Nummern sind selbstredent wieder dabei, „Die Fahne voran“ oder „Für Deutschland“ sind solche Lieder. Zehnmal Macht & Ehre Liedgut, es wird das geboten, wonach die Hörerschaft von Jones verlangt.

Macht & Ehre polarisiert, dies wissen wir aber auch nicht erst seit diesem Album. Man muss Lust auf das Material haben und gewollt sein, sich dem anzunehmen. Wenn man aus den verschiedensten Gründe eine Antihaltung hat, dann braucht man sich mit dem Material jetzt auch nicht mehr beschäftigen. Macht & Ehre sind und bleiben etwas für die Szene, das ist klar und steht außer Frage. Damit wird keiner außerhalb angesprochen sondern einzig das musikalischer Verlange der bereits politisierten Hörerschaft bedient. Ist jetzt auch keine Schande, ist ja nun auch nicht nur mit  Macht & Ehre so.

Das Hauslabel Das Zeughaus hat das neue Album in zwei Varianten veröffentlicht. Es gibt „Die Fahne voran – Neuauflage“ als reguläre Edition im Jewelcase, diese Auflage ist nicht limitiert. Anders sieht es bei der begrenzten Holzbox aus, diese ist auf 300 Stück limitiert. Der Sammler wird also auch dieses Mal wieder etwas für die Vitrine haben, es heißt aber auch dieses Mal wieder schnell zugreifen, trotz ständiger Präsenz, sind die Dinger wohl noch immer gefragt. Letztlich noch einmal, Macht & Ehre mag man oder hasst man, dazwischen gibt es nichts. So auch dieses Mal wieder. Hier wird Macht & Ehre immer wieder gerne gehört, daraus wird kein Geheimnis gemacht. Wie aber bereit geschrieben, es dient der Unterhaltung. Nicht mehr, nicht weniger. In diesem Sinne, wischt den Sabberfaden ab und schmeißt den Silberling in den digitalen Einkaufskorb, ihr bekommt das, was ihr erwartet. Macht & Ehre in Reinkultur!

Nachtrag 08.12.2020
Nachdem einige Lieder der Erstauflage der Zensur zum Opfer gefallen sind und somit der freie Verkauf nicht mehr möglich war, hat Das Zeughaus nun eine Neuauflage ins Rennen geschickt. Die beanstandeten Titel wurden entfernt und als Bonus hat man dafür die unbeanstandeten Lieder der ebenfalls indizierten „S******** i** G*** Scheibe beigefügt. Die Aufmachung wurde angepasst und fertig, elf mal Jones wie man ihn mag… Oder auch nicht, das ist ja das alte Spiel bei Macht & Ehre. Wer damals leer ausgegangen ist, der bekommt nun noch einmal die Chance. Noch immer sind großartige Nummern wie „Für Deutschland“ oder „Die Fahne voran“ enthalten. Die Bonuslieder, die vom 2017er Album stammen, stehen dem neuen Material in nichts nach. „Antifa“ oder „Niemand ist geflüchtet“ sind klassisch zynische Macht & Ehre Nummern. Also dann, ran ans Werk, erneut!

Titelliste:
01. Die Fahne voran
02. Für Deutschland
03. Die bösen Geister
04. Das Deutsche Volk
05. Darf ruhig sein
06. Deutsche Musik
07. Antifa
08. Sei ein Mann
09. Schweigen ist Gold
10. Niemand ist geflüchtet
11. Söhne Germaniens

Lied 07. – 10. im Original von dem „S******** i** G*** Album

Hörprobe – Macht & Ehre – Für Deutschland:

 

Macht & Ehre – Europas Herz

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

2 thoughts on “Macht & Ehre – Die Fahne voran – Neuauflage

  1. Tut mir leid, aber ich verstehe den Sinn solcher Neuveröffentlichungen nicht.
    Irgend so einen zensierten bzw. unvollständigen Kram kauft doch eh niemand.
    Nur so ein kleiner Tip!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.