Todesmarsch – …verschlingt die Brut

[Gesamt: 4   Durchschnitt:  5/5]

Todesmarsch – …verschlingt die Brut
Hammerbund | CD

Mit …verschlingt die Brut erreicht uns das zweite Album der thüringischen Black Metal Kapelle und wem das Material auf der ebenfalls kürzlich erschienen Mit unseren Bannern der Sieg! Split gefallen hat, der kommt an dem zweiten Album nicht vorbei

Es ist unüberhörbar, Todesmarsch sind keine Neueinsteiger im völkischen Schwarzmetall. Bereits mit dem Erstlingswerk We’re Planning Your Fall hatten sich Todesmarsch zumindest meine volle Aufmerksamkeit erschlichen. Und ja, das Teil hat so einige Runden in der heimischen Anlage drehen müssen. Sicher, irgendwann ist man gesättigt und wartet mit Spannung darauf, wie es weitergehen wird. Was im ideologischen Black Metal ja bekanntlich nicht immer garantiert ist, man kennt es, da erscheint gerne mal ein echter Kracher und der Nachfolger ist nur heiße Luft. Sofern ein Nachfolger überhaupt erscheint. Wotan sei Dank, bei Todesmarsch ist es anders, sowohl als auch.

…verschlingt die Brut wütet wie ein entfesseltes Artilleriefeuer, zielgerichtet auf die Feindesschar, ohne Kompromisse und es mit jeder Nummer landen die Thüringer einen Volltreffer. Brachialer hätte der Nachfolger wahrlich nicht ausfallen können. Ich muss ja gestehen, viele mögen mich jetzt vielleicht dafür verfluchen, aber bei einigen Riffs höre ich ein wenig Frontschwein, von Marduk heraus. Gerade bei den Liedern Der Erlöser II und Nur dein Tod bringt uns das Heil ist dies zu vernehmen. Was ich persönlich jetzt nicht als verwerflich oder schlecht empfinden, ganz im Gegenteil. Konzeptionell ist …verschlingt die Brut ein durchweg ideologisch getränktes Werk, voll mit jeder Menge Struktur und einer brachialen, teils erschlagenden Atmosphäre, die man so schnell nicht mehr vergessen wird. Einwandfreier, ziemlich professioneller Black Metal, der mit Sicherheit so einige Runde ableisten muss. Wie bereits sei Vorgänger. Kenner der Materie wissen um den Wert dieser Produktion, bereits nach den ersten musikalischen Eindrücken vor Veröffentlichung war klar, dass das zweite Werk noch einmal eine Spur härter und besser werden würde. Für alle Interessierten haben wir natürlich wieder eine Nummer zum Probehören bei uns Online gestellt und diese vernichtet wirklich die Gehörgänge.

Erneut wurde das Material vom Hammerbund produziert und da ist man sich um den Wert der Kapelle durchaus bewusst. Die CD Edition kommt neben einem richtig schicken Artwork, mit einem schlichten Pappschuber daher. Auch ist es erstaunlich, das dieses Mal die Texte im Beiheft abgedruckt sind, sehr löblich. Rundum macht die Produktion vom Hammerbund einen einwandfreien Eindruck, auch vom Klang her, braucht dieser Silberling sich nicht zu verstecken. Einwandfreier, technisch raffinierter Black Metal der politisch unkorrekten Gangart, einfach geil. Ein Tonträger der absolut zu empfehlen ist!

Titelliste:
01. Todesmarsch
02. Krieg
03. Im Reich des Nebels
04. Söhne der Pflicht
05. Der Erlöser II
06. Nur dein Tod bringt uns das Heil
07. Wotan mit uns

Hörprobe – Todesmarsch – Söhne der Pflicht:

 

Todesmarsch / Heldenasche / Ordensburg – Mit unseren Bannern der Sieg!

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.