Zurzir and Friends – Brotherhood Till the End

Click to rate this post!
[Total: 4 Average: 3.5]

Zurzir and Friends – Brotherhood Till the End
D88 Records / Europa Erwache Productions | CD

Neue Musik von Zurzir aus dem fernen Brasilien, allerdings etwas anders als man es erwarten würde

Unter Zurzir and Friends melden sich die Brasilianer mit einem neuen Album zurück, jedoch in etwas anderer Form. Ich bin mir selbst gerade nicht so wirklich sicher, ob ich Brotherhood Till the End als einen Sampler oder eine Art Kompilation bezeichnen möchte. Auf jeden Fall ist das Teil ausgefallen und anders in seiner Art und Weise.

Aber was macht diese Produktion so besonders? Nun, der musikalische Teil wird hier von den Brasilianern abgeliefert und dieser ist bekanntlich eine hörbare Sache. RAC mit der bekannten südamerikanischen Note, harte Riffs und schnelles Tempo stehen auf dem Programm. Einige kennen Zurzir vielleicht, die Skins haben ja nun schon einiges an Material abgeliefert und sich damit einen nicht zu geringschätzenden Namen geschaffen. Wer dem musikalischen Treiben der Band als Folge geleistet hat, der dürfte um die Spielfreude von Zurzir wissen. So verhält es sich auch hier, professionelle Klänge mit Charakter erklingen aus den heimischen Boxen. Der große Unterschied ist hier allerdings, dass das Material weder wirklich neu ist, noch das sich am Mikro der Sänger der Band austobt. Wer jetzt Schnappatmung bekommt, dem sei Ruhe zugesprochen. Das Ganze macht wirklich was her. Bei dem enthaltenen Material handelt es sich um eigene Titel die neu eingespielt wurden, der aber wirklich spannende Punkt ist der, das man sich Freunde aus allen Teilen der Welt gesucht und herbeigerufen hat, um die Lieder einzusingen. Ja und da hat sich wirklich an beachtliches Assemble eingefunden. Dabei sind beispielsweise Mucke von Mistreat, Jesse von Deaths Head, Bargly von der deutschen Band Aryan Rebels oder Scott von den kultigen Bully Boys. Gesungen wird jeweils in den Heimatsprachen und dies verleiht dem Material noch eine zusätzliche Note, im positiven Sinne versteht sich. Entsprechend abwechslungsreich und vielschichtig fällt hier auch der Gesang aus, vom Klargesang über tiefer Röhre bis zum wilden Gekeife aus der Black Metal Ecke, es ist wirklich alles vertreten.

Brotherhood Till the End ist somit eine ziemlich abwechslungsreiche und vor allem Grenzen übergreifende Produktion, die mehr als nur einfache Beachtung verdient. Musikalisch ist das Teil ausgereift, verspielt und kraftvoll. Wer also den internationalen nicht abgeneigt ist und gerne mal Abwechslung im musikalischen Rahmenprogramm hat, der sollte sich mit Brotherhood Till the End mal näher beschäftigen. Eine Produktion die alleine durch ihre Idee als positiv zu bewerten ist.

Die Produktion erschien in Zusammenarbeit von D88 Records und Europa Erwache Productions, dort hat man sich optisch durchaus Mühe gegeben und eine schicke Aufmachung anfertigen lassen. Verpackt wurde das Album im Digi. In Sachen Beiheft fällt das Teil allerdings ziemlich mager aus, lediglich ein 4-Seiter mit ein paar Bildern, ohne Texte. Schade. Ansonsten ist die Produktion ansehnlich und hörbar. Das Material klingt sauber und gut abgemischt. Mal wieder ein Werk, welches aus der Masse hervorsticht und dies aufgrund seines musikalischen Rahmenprogramms. Das Werk kann sich wirklich hören lassen und dürfte für Freunde der internationalen Musik und speziell der brasilianischen RAC Mucke, ein echter Leckerchen sein. Dem Rest, der offen für fremdsprachige Musik ist, sei dieses Album empfohlen, hört ruhig mal rein. Es lohnt sich!

Titelliste:
01. In Vlammen (feat. III / Harm / Stug)
02. Rasovoye Velichiye (feat. Dennis / Kolovrat)
03. Always Forward (feat. Jesse / Deaths Head)
04. Viimeinen Tuomio (feat. Nylle  / Valkoiset Paholaiset)
05. Hammerskin Nation (feat. Aleksi / Marder)
06. Dias Vermelhos (feat. Tiago / Bullet38)
07. Halhatatlan Harcos (feat. Geri / Verzerszodes)
08. Kunnian Puolesa (feat. Mucke / Mistreat)
09. White Wolf (feat. Skip / Ironwill)
10. Ragnarok (feat. Margean / T.O.S.T. War)
11. Stärke des Kriegers (feat. Barfly / Aryan Rebels)
12. Time Bomb (feat. Scott / Bully Boys)

Hörprobenmix – Zurzir and Friends – Brotherhood Till the End:

 

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.