Confident of Victory – Bis zum Horizont

Confident of Victory – Bis zum Horizont
OPOS Records | CD

Confident of Victory sind zurück und leuten eine neue Ära ein…

In Ordnung, dann wollen wir mal, ich musste dieses Werk erst einmal verarbeiten. Die, die das Album bereits kennen, wissen wie das gemeint ist. Wir haben dieses Jahr ja nun schon so einige Kracher serviert bekommen, einiges womit man nicht mehr gerechnet hätte, hat uns aus den Socken gehauen. Der Maßstab wird dieses Jahr ziemlich wie oben angesetzt und dies zurecht. Bis vor kurzer Zeit habe ich gedacht, es würden gewisse Werke nicht mehr getoppt werden. Ja, bis vor kurzem. Um genau zu sein, bis zu dem Moment an, als „Bis zum Horizont“ das Licht der Welt erblickte.

Sind tatsächlich schon wieder sieben Jahre seit dem letzten Album „A Neverending Fight“ vergangen? Unglaublich, wo ist nur die Zeit geblieben. Also seinerzeit das damals das genannte Album erschien, war die Aufregung bereits groß und auch zurecht, haben Confident of Victory bereits einen großen und relevanten Schritt im Entwicklungsprozess als Band vollzogen. Wo immer auch „Getreu dem Glauben“ erklang ist das Publikum ausgerastet. Doch dies sollte erst der Anfang eines langen Entwicklungs- und Reifeprozesses sein, der sowohl für die Band als auch für die rechtspolitische Musik in gewisser Weise eine neue Ära einleuten sollte. Ziemlich dick aufgetragen? Nein, sondern einfach nur der Tatsache verbunden, niedergeschrieben.

Als es dann im Jahr 2018 zur Veröffentlichung der „Wir stehen fest!“ Split-CD, mit Frontalkraft und Blitzkrieg kam, wurde bereits die neue Ära der Bandhistorie eingeleutet. Ich denke die meisten Hörer werden es ebenso sehen, mit den Confident of Victory Beiträgen auf dieser Split, gab das wohl beste musikalische Aushängeschild der rechtspolitischen Musik in jüngster Geschichte. Musikalisch, textlich aber vorallem dem Gesang ist dies zu verdanken. Was Rico seit dieser Split für eine Arbeit und Leistung hinter dem Mikro abliefert ist schier unglaublich. Heute, Ende 2019 setzen Confident of Victory noch einmal einen drauf und haben damit den Grenzstein verschoben. Es wurden neue Maßstäbe gesetzt und an diesen gilt es sich zu messen!

Laut schlägt das Herz der Heimat in dir, Familie, Treue und Stolz. Und wenn du einst gehst dann bleibt sie doch hier, die völkische Seele in dir. Die völkische Seele in dir… Hier stehst du nicht allein, vereint im Widerstand wie ein heiliges Band. Wir fest verwurzelt mit den Ahnen, freie Männer ohne Scheu, sind wir den alten Werten treu.
– Heiliges Band –

„Bis zum Horizont“ ist das nunmehr vierte Album der Band und stetig hat man eine Weiterentwicklung vernommen. Mit jedem Album wuchs man an seinem eigenen Wollen und die Leistungen selbstverständlich gleich mit. Jedes Album hat seinen Wiedererkennungswert und sein Eigenleben, wie es sich für ein anständiges Werk gehört. Mit „Bis zum Horizont“ schießt man allerdings positiv über das Ziel hinaus. Was man hier musikalisch serviert bekommt ist ein Vielzahl an verschiedenen musikalischen Einflüssen aus untschiedlichen Stilrichtungen. So vielschichtig, experimentell und einfallsreich hat man Confident of Victory aber nie gehört. Rock ist der Kern der Musik, daran hielt man fest und verfeinerte diesen mit eine musikalischen Vielfalt die ihres Gleichen sucht. Bereits mit dem ersten Lied „Bis zum Horizont“, dass alt Titelgeber dieser Scheibe fungiert, gibt es Mainstream tauglichen Rock. Textlich eine kleine Zeitreise in die Geschichte der Band mit dem Blick auf die Zukunft gerichtet. Mit dem Lied „Heiliges Band“ wird ordentlich das Tempo angehoben und thematisch unser Erbe besungen, unsere Pflicht gegenüber unseren nachfolgenden Generation, dieses Erbe zu wahren und zu verteidigen. Nicht nur musikalisch, auch am Mikro gibt Rico ordentlich Tempo und feuert die Strophen nur so ab. Historisch geht sehr melodisch und schwer emotional mit dem Lied „Falken von Halbe“ zur Sache. Wer sich mit der Kesselschlacht von Halbe zum Kriegsende 1945 beschäftigt hat, der weiß um das Geschehene in dieser dramatischen und letzten Schlacht. Wer hier gefühlslos bleibt, der hat seine Ahnen längst aus dem Herzen verloren und tritt das Ansehen dieser tapferen Männer mit Füßen. Spätestens mit der balladesken letzten Passage, die Rico in einer unglaublichen Emotionsstärke singt, läuft man Gefahr eine oder mehrere Tränen zu verlieren. Das man auch mit der englischen Sprache gut umgehen kann hört man in dem Lied „Until the End“. Hier kann man, wenn man damit vertraut ist, einen musikalischen Einfluss von Modern bzw. Alternate Rock und Core Musik vernehmen, wie ihn beispielsweise A Day to Remember spielen. Eine Nummer die irgendwo zwischen mittelschnellen Rock und einer Balladen angesiedelt ist, bekommt man mit „Getreu“ zu hören. Ich finde hier hört man vereinzelt Onkelz lastige Elemente heraus. Das ist selbstverständlich nicht negativ gemeint, auch könnte man dieses Lied aus gewisser Sichtweise als einen Nachfolger von dem Lied „Getreu dem Glauben“ ansehen. Zumindest passt es hier und dortvon Schema.

Dies sind nur einige Beispiele, eigentlich kann man so mit jedem Lied weitermachen. Es gibt auf „Bis zum Horizont“ eben nicht das eine großartige Lied sondern ein Werk das in seiner Gesamtheit als Einheit aus verschiedenen Stilrichtungen durch das komplette Liedgut, funktioniert und glänzt. Ich glaube das ich nach nun einer knappen Woche selbst noch nicht alle Elemente und Einflüsse zu Hundertprozent rausgehört habe. So umfangreich, verspielt und atmosphärisch ist dieses Album geworden.

Drum Ehre das Wagnis deiner Ahnen, sie sind ein Spiegel deiner Selbst. So wie du sie heute würdigst, ehren deine Nachfahren dich. Und es ist wichtig für die Nachwelt, zu sehen warum du warst und bist. Einzig was von dir bleibt, der Blick aus deines Volkes Sicht.
– Getreu –

Selbstverständlich ist auch dieses Mal wieder OPOS Records für die Produktion verantwortlich. Das man bei einer Produktion wie dieser, sowohl seitens der Band aber auch der des Labels eben hohe Erwartungen und Voraussetzungen hat, dürfte klar sein. Diese Aufgabe hat OPOS Records einmal mehr mit Bravour gemeistert. Auch optisch ist die Produktion dem Liedgut angepasst, keine Klischees werden bedient und keine dumpfen Parolen niedgeschrieben. Zeitgemäß und ansehnlich wurde das Artwork gestaltet. Das Album ist als unbegrenzte Edition im Jewelcase erschienen, wofür ich sehr dankbar bin. Doch die Sammler wurden nicht wirklich vergessen, es gibt „Bis zum Horizont“ auc als Teil einer Doppel-CD Edition, zusammen mit der Minischeibe „Mitten im Widerstand“. Zu dieser gibt es eine gesonderte Rezension.

Confident of Victory sind 2019 dort angekommen, wo so manch eine Band gerne sein möchte. Ganz oben. Doch nicht im Mainstream und dies, obwohl die Musik mehr als tauglich dafür ist. Nein, Confident of Victory haben sich selbst weiterentwickelt, sind sich und ihren Werten treu geblieben und haben es damit an die Spitze der rechtspolitischen Musikbewegung in Deutschland und Europa geschafft. Leistung verdient Anerkennung und der Wille zur Tat den angemessenen Respekt. Die erbrachte Leistung auf diesem Album erfüllt alle Voraussetzungen für ein musikalisches Zeitdokument aus der rechtspolitischen Musikbewegung und dies gilt es erst einmal gleichzumachen!

Titelliste:
01. Bis zum Horizont
02. Heiliges Band
03. Zurück
04. Falken von Halbe
05. Seit an Seit
06. Until the End
07. Menschenknochen
08. Schlimmer als jeder Feind
09. Getreu
10. Narben
11. Du bist

Hörprobe – Confident of Victory – Falken von Halbe:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und Literatur im Netz

1 thought on “Confident of Victory – Bis zum Horizont

  1. Groiße! Habe mir die Doppel-CD Edition geholt…& kurz gesagt, es sind zwei Hammer-Scheiben!!! Textlich wie musikalisch paßt da alles! Mit dieser/solcher Musik kann man heute auch „noch polit. unentschlossene“ Leute gewinnen! Kaufen bevor sie wieder…die Hitparade stürmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.