Wahl zum Tonträger des Jahres 2022

365 Tage alternative Musik gegen den Zeitgeist…
Es ist wieder so weit, unsere Wahl zum Tonträger des Jahres 2022 findet statt. Es hat sich nicht viel geändert, auch dieses Mal seid ihr wieder gefragt, wählt aus allen Neuerscheinungen im Jahr 2022 eure Favoriten und die Nummer 1 aus. Eure Wahl entscheidet, ihr habt wie immer 3 Stimmen zu vergeben. Die Wahl findet wie gewohnt vom 01.01.2023, 00:01 Uhr bis zum 31.01., 23:59 Uhr statt. Wir sind wie immer gespannt, wie ihr euch entscheidet. Und nun viel Spaß und allen Bands und Künstlern viel Glück!

Wahl zum Tonträger des Jahres 2022

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das alternative Musikmagazin

27 thoughts on “Wahl zum Tonträger des Jahres 2022

  1. Der Hannes, der kann es!

    Grüsse Hannes Tinner

    PS: wie jedes jahr, seit 13 jahren wir das Lied erklingen “auf ein neues” hungrig, bissig und wild damals war icg 14 jahre jung hahq mein resüme in dem moment ist göttlich 😉

    21
        1. Sei gegrüßt,

          Die STURMTRUPP “Treffen in Walhalla” ist dabei und es ist alphabetisch auch alles richtig. Du findest die:

          -S- turmtrupp – Treffen in Walhalla

          in der Auswahlliste unter dem:

          -R- ock Hate Vol. 2 Sampler, also alphabetisch kommt das -S- nach dem -R- und so ist es auch in der Auswahlliste zu finden.
          Hat also alles seine Richtigkeit, oder?!

          Vielen Dank für deine Teilnahme an der Wahl! 🙂

          Beste Grüße
          Andi // Frontmagazin.de

          8
          1
    1. Sei gegrüßt,

      hmm, die ist doch dabei. Schau bitte noch einmal genau, ab und an passiert es, dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht. Kenne ich, passiert mir auch immer mal wieder! 😉

      Beste Grüße
      Andi // Frontmagazin.de

  2. Für mich stehen Gegenpol/Thronvolk, Heiliger Krieg und Barbaren zur Auswahl. Maximal noch Zillertaler Virenjäger. Der Rest ist doch nur reinster Müll. Rock Hate Sampler wie immer und nicht anders gewohnt der größte Dreck den es gibt. Das war das erste Mal in meinem Leben das ich eine CD in den Müll verfrachtet habe. In diesem Jahr ist nicht wirklich was dabei. Der Rechtsrock bleibt eben auf der Stelle stehen. Da kommt nichts mehr was mich vom Hocker haut außer in diesem Jahr Heiliger Krieg und Barbaren. Aber alles Geschmackssache. Mich muss man ja auch nicht überzeugen…

    7
    24
  3. Ich selbst würde alle loben die ich habe. Aber es sind ja nur 5 erlaubt die man ankreuzen darf. Gut ich werde mal meine 2022er Lieblinge nennen: Absurd Schwarze Bande, Barbaren Wut als harte Klänge. Als alle anderen Hardrock-Sachen nenne ich mal die Handstreich endlich18, Lunikoffverschwörung Hut ab vor solchen aber die Virenjäger aus dem Zillertal ist halt schlicht und einfach die beste Krönung der Schöpfung!!! Obwohl die lustigen Viren eher Schlager/Party sind, ist diese echt sehr emphfelenswert wegen Gigi. Aber auch der andere Sänger/Künstler ist 100% SEHR GUT!!! Also liebe Anhänger der nationalen Musik oder Neueinsteiger es gibt genug legale Auswahl. Beziehen und erwerben kann man diese über PC-Records, OPOS-Records, Druck18 oder Deutsches Warenhaus.

    4
    1
  4. Wutbürger und Andy Habermann…da brauch ich persönlich nicht erst nachdenken.
    Wer soviel Steine in den Weg gelegt bekommen hat,wie die Jungs von den Wutbürgern,incl.Konzertverbot kurz vor Beginn,Hasspresse,Cd Label verbot etc.ect.der hat es einfach mal verdient,jetzt überall mit mischen zu dürfen…
    W23 Wutomi

    1. Liebe Maureen,

      hier geht es um nichts weiter, als um den persönlichen Musikgeschmack. Hier sollten keine Personen bzw “Schicksale” bewertet werden!

      Würde man Deiner Argumentation folgen, dann gibt es hier eigentlich nur eine ehrliche Wahl und das wäre Lunikoff! Wenn jemand tatsächlich “Steine in den Weg gelegt bekommen hat”, dann ja wohl er…

      Mit Verlaub, aber wenn es darum geht, wer wie viele Repressalien erleiten musste, dann hätte es wahrlich nahezu jeder andere in der Liste verdient und ein “Wutbürger” / “Andy Habermann”, völlig egal welche Musik da hervorgebracht wurde, stünde ja wohl, Stand heute, an allerletzter Stelle…..

      8
      1
    2. Sei gegrüßt,

      deine Worte in allen Ehren, aber das ist wahrlich keine neue Entwicklung für eine Band die patriotische Musik macht. Repressionen hin oder her, es ist für eine Band immer ein Problem, aber damit stehen die Wutbürger nun nicht als erste Band im Auge der Justiz.

      Frag mal Musiker wie Jens Arpe von Kraftschlag was staatliche Repressionen sind, der kann ganze Seiten damit füllen. Oder Lunikoff, der für das Singen von Liedern in die Zuchtanstalt der Gesinnungswächter eingesperrt wurde. Frag Gigi von Stahlgewitter, den R.W. Sänger oder auch den guten Uwocaust, die alle können dir ein Lied von Repressionen und staatlichen Schikanen singen.

      Wie gesagt, nichts gegen die musikalische Arbeit der Wutbürger, hat durchaus seine Berechtigung, ohne wenn und aber… dennoch, sie sind nicht die erste politische Band, die damit zuzun hat(te)! 😉

      Beste Grüße
      Andi // http://www.frontmagazin.de

      10
  5. Bei mir stehen dieses Jahr die Barbaren, Heiliger Krieg und Death or Glory ganz oben. Über das Handstreich Album und über Absurd hab ich mich allerdings auch richtig gefreut. Knappe Sache also. Insgesamt war doch, für mich jedenfalls, genug dabei dieses Jahr. Bin musikalisch zufriedengestellt 🫡🙋‍♂️

    2
    1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert