Ewige Eiche – Wohl dem, der Heimat weiß

Click to rate this post!
[Total: 7 Average: 3.9]

JETZT KAUFEN

Ewige Eiche – Wohl dem, der Heimat weiß
Neuschwabenland Propaganda | MCD

Ewige Eiche, dahinter verbirgt sich eine Mischung aus Black Metal mit rockigen und balladesken Elementen, ideologisch durchtränkt und mehrstimmig vorgetragen…

Keine Frage, mit der bisher einzigen Studioscheibe “Wohl dem, der Heimat weiß” liefern Ewige Eiche ein ziemlich eigenwilliges Werk ab. So richtig kann man diese Produktion auch nicht einordnen. Gut, der Hauptanteil liegt ganz klar im ideologischen Black Metal, allerdings bedient man sich auch einiger anderer Stilrichtungen und garniert die fünf Titel dieser Scheibe mit eben diesen. Balladesk, Ambiet lastig, wie man es auch nennen mag, das Arrangement der Scheibe ist nicht typisch und irgendwie macht dies den Reiz an diesem Werk aus. Der Black Metal Anteil ist ziemlich brachial, rasende Riffs begleiten das wilde Gekeife. Dieses wechselt sich stellenweise mit einer seichteren Tonlage ab. Außerdem bekommen wir auch Damengesang geboten, der mir ziemlich bekannt vorkommt.

Der ideologische, völkische Kern der Texte ist unüberhörbar, die Bezüge zu Kultur, Erbe und Heimatboden sind Konstante auf dieser Minischeibe. Habt man sich erst einmal mit dem Silberling angefreundet, funktioniert das Teil auch. Dennoch, es braucht seine Anläufe und ist ziemlich eigenwillig. “Wohl dem, der Heimat weiß” ist eine Minischeibe, die nicht der alltäglich Beschallung dient, man muss schon in der Gemütslage sein um diesen Tonträger durchweg anhören zu können. Bitte nicht falsch verstehen, dieses Werk hat etwas, einen gewissen musikalischen Reiz der einen zwingt sich das Teil anzuhören. Nur muss man auch bereit sein, sich mit solchen experimentellen Werken zu beschäftigen.

Die Scheibe wurde von Neuschwabenland Propaganda produziert und mit einer schicken Aufmachung ausgestattet. Das 4-seitige Faltblatt, manch einer mag so etwas auch Beiheft nennen, beinhaltet die Texte und wer gute Augen hat, der kann diese auch lesen. Lach… nein, ganz so schlimm ist es nicht. Aufmachung passt und technisch braucht der Silberling sich nicht verstecken, der Klang ist druckvoll und kommt gut an. Wer mal etwas Experimentelles aus der Ecke des völkischen Schwarzmetall hören mag, der kann sich hier ruhig mal herantrauen.

Titelliste:
01. Die Gedanken sind frei
02. Wohl dem, der Heimat weiß
03. Befreiung
04. Einklang
05. Sturmfest

Hörprobe – Ewige Eiche – Befreiung:

 

Author: Frontmagazin

Frontmagazin.de - Das Onlinemagazin für rechtspolitische & revolutionäre Musik und im Netz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.