Dritte Halbzeit / Life of Pain – Jetzt bist du frei

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 3 Average: 3]

JETZT KAUFEN

Dritte Halbzeit / Life of Pain – Jetzt bist du frei
Germania Versand | CD

Frisch aus dem Hause Germania Versand liegt nun die neue Split “Jetzt bist du frei” vor und beteiligt haben sich an diesem Werk die Fußballrocker von Dritte Halbzeit und die Musiker von Life of Pain, einem musikalischen Projekt aus dem Umfeld der Band Oidoxie

Den Anfang machen hier die Fußballrocker, die Jungs von Dritte Halbzeit liefern im Alleingang sechs neue Lieder ab – eines von ist ein Intro – und ja, ich muss schon sagen, das Material kommt gut bei mir an. Musikalisch liefert die Truppe hier kraftvollen Rock ab und ich muss sagen, von den Schwächen auf dem letzten Vollalbum ist hier wenig bis nichts zu hören. Ich bin wirklich überrascht, damit hätte ich jetzt nicht gerechnet, die Lieder bieten alle eine stimmungsvolle Atmosphäre, sind textlich zum Teil provokant und deutlich, und hinterlassen nicht den Eindruck, als würde man hier mit gelangweilter Haltung zu Werke gegangen sein. Fetziger Hoolrock, flott und verspielt, kann man gut hören. Lieder wie “Paragraph 129” hinterlassen eine klare Meinung seitens der Band, immerhin dürfte jedem dieses juristische Mittel bekannt sein und so rechnet Dritte Halbzeit hier aus musikalisch mit dem besungenen juristischen Gesetzestext ab. “Germanische Brüder” ist eines meiner Favoriten, das Lied zieht einen mit, im positiven Sinne versteht sich. Die Nummer übermittelt eine starke, positive Botschaft und kann man ruhig ein paar Mal hintereinander anhören.

Dritte Halbzeit machen eine stattliche Figur und das abgelieferte Material lässt sich gut hören, kann als Steigerung verzeichnet werden und überzeugt. Eine positive Entwicklung, die man da musikalisch vernimmt, feine Sache, so darf es gerne weitergehen.

Weiter geht es mit Life of Pain, einem musikalischen Projekt aus dem Umfeld der Band Oidoxie und erwartungsgemäß reißt man hier eine ziemlich deftige Gangart runter. Ich muss schon sagen, von den Schwächen der 2006er Vollscheibe ist hier nicht mehr viel zu hören. Gut, sind auch ein paar Jahre vergangen, da kann man davon ausgehen, dass sich eine Band bzw. ein Projekt auch weiterentwickelt. Dies ist hier der Fall und sogar noch mehr, die fünf eigenständigen Lieder haben es wirklich in sich und scheppern gewaltig. Ziemlich harter Rock der mich stellenweise durch sein Arrangement an das “Es ist soweit” Album der Böhsen Onkelz erinnert und dies meine ich wirklich im positiven Sinne. Garniert wurden die harten Riffs und das ziemlich schmetternde Schlagzeug, mit bissigen und ehrlichen Texten aus dem Leben. Keine Nationalromantik oder aktivistische Kampfklänge hier spiegelt sich die Abartigkeit einer kranken Gesellschaft wider. Mit “La Familia” dankt man den Freunden und der Familie für den Zusammenhalt in all den Jahren und die geniale Nummer “Vendetta” erzählt von einem Menschen, den man ständig nur schikaniert und genötigt hat und der am Ende zu Äußersten bereit war. Ehrlich, ich bin wirklich begeistert von den Liedern und wurde positiv überrascht, damit hätte ich nicht gerechnet. Ein Album dieser Gangart und es würde ein ziemlich starkes Brett durch die Boxen scheppern.

Life of Pain punkten auf ganzer Linie, unerwartet und musikalisch ziemlich stark erklingt deren Material, damit hätte ich nie gerechnet. Stark, wirklich stark.

Am Ende gibt es noch zwei Lieder, die gemeinsam von Life of Pain und Dritte Halbzeit vorgetragen werden und für die man sich Hannes von Kategorie C als Gastsänger mit ins Boot geholt hat. Thematisch dreht sich alles um das runde Leder, der Fankultur und “Auf die Fresse, fertig, los” Sache, ha, ha. Es ist eben eine spezielle Liebe, diese Hingabe zum Fußball und den Vereinen. Werden wohl nur die verstehen, die diese Leidenschaft teilen. Musikalisch passen die Lieder zum vorherigen Material und runden diese Split ganz gut ab.

Ein interessantes Gemeinschaftswerk aus dem Hause Germania Versand mit einem guten Überraschungseffekt den Life of Pain mit ihrer Rückkehr abliefern. Einfach starkes Material. Dritte Halbzeit können ebenfalls mit einer Steigerung punkten und so kommt man auf das Fazit, dass das Teil auf musikalischer Ebene durchaus gelungen ist. Optisch passt es hier ebenfalls, Texte im Beiheft und auch sonst ist die Gestaltung ganz nett aufgemacht. Eine Split für Freunde der harten Fußball und Deutschrock Klänge, testet das Teil mal an, macht wirklich Spaß!

Titelliste:
Dritte Halbzeit
01. Intro
02. Paragraph 129
03. Schicksal
04. Germanische Brüder
05. Kuss an deinem Sarg
06. Schatten in der Nacht
Life of Pain
07. La Familia
08. Die Welt von oben
09. Ich bin alles
10. Nicht wie ihr
11. Vendetta
Life of Pain & Dritte Halbzeit (Support: Hannes / Kategorie C)
12. Mein Verein
13. Jeden Samstag

Hörprobe – Dritte Halbzeit – Paragraph 129:

 

Hörprobe – Life of Pain – Vendetta:

 

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das alternative Musikmagazin

4 thoughts on “Dritte Halbzeit / Life of Pain – Jetzt bist du frei

  1. Hallo Redaktion,

    mich würde sehr interessieren inwiefern die Life of Pain von damals noch die von heute sind. Oder wurde hier einfach nur ein Name benutzt, weil den noch einige Leute kennen?

    Und ich würde gerne wissen was an der Vollscheibe die Schwächen waren. 😉 Die Geschmäcker sind natürlich verschieden also rein sachlich.

    Ich finde die erste CD immer noch verdammt gut. Vor allem auch von der Abmischung her.
    Die Hörprobe gefällt mir allerdings auch. War da tatsächlich skeptisch aber bin positiv überrascht.

    Vielen Dank für die Besprechung und viele Grüße!

    Viele Grüße Oli

  2. Bei Life of Pain handelt es sich immer noch um um den Sänger der Scheibe ” Sünder ohne Ehre” es wurde also kein Name verwendet, sondern Life of Pain bleibt Life of Pain.

    Gruss

  3. Vielen Dank für die Super Besprechung!!! Wir sagen Danke im Namen von Dritte Halbzeit und Life of Pain!

    Beste Grüße

    DH& LOP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert