Jolly Rogers – Poesia Irreverente

Diesen Tonträger bewerten
[Total: 10 Average: 4.5]

JETZT KAUFEN

Jolly Rogers – Poesia Irreverente
Tuono Records | CD

Hui, die spanische Band Jolly Rogers ist zurück und meldet sich mit “Poesia Irreverente” erstmalig in Form einer Vollscheibe zu Wort und diese hat es wirklich in sich

Ich gebe es zu, ich habe Jolly Rogers zwar auf dem Schirm gehabt, aber irgendwie immer nur beiläufig gehört. Dies hat sich mit dem vorliegenden Studioalbum “Poesia Irreverente” geändert und man höre da, es war durchaus keine schlechte Entscheidung. Ganz im Gegenteil. Jolly Rogers spielen einen wohlklingenden Mix aus zünftigen Oi! und klassischen RAC, mit einer ordentlichen Portion an Melodie und dürften neben Thumbscrew, die wohl derzeit angesagteste Band aus Spanien sein. Nicht zu Unrecht, immerhin gehen die zehn neuen Lieder ziemlich gut ins Ohr und bieten letztlich auch keine Schwachstellen. Gut, wir haben hier natürlich wieder den, für vielen relevante und auch irgendwo ein nachvollziehbarer Kritikpunkt der sprachlichen Barriere. Gesungen wird nämlich ausschließlich in spanischer Sprache und dies liegt nicht jedem. Jene, die sich daran allerdings nicht stören oder der spanischen Sprache mächtig sind, steht der Genuss einer stimmungsvollen Studioscheibe bevor.

Der Tonträger bietet durch seine kulturelle Herkunft schon eine ungemein entspannte Atmosphäre und bringt damit eine eingehende Gelassenheit mit sich, dies kennen wir ja bereits von unzähligen anderen Tonträgern mit spanischen Verwurzelungen. Und auch wenn “Poesia Irreverente” im ersten Moment wie eine starke Partyscheibe wirkt, stellt sich nach genaueren Hinhören heraus, dass das Werk viel, viel mehr ist und auch zu bieten hat. Jolly Rogers verpacken durchdachte politische Texte in verdammt melodische Oi! / RAC Musik, flott, rhythmisch und mit einem klaren Ziel versehen. Sei es in dem Lied “La Tierra En Que Naci“, in dem die Band ihrer spanischen Heimat gedenkt, das Lied “La Voz De Tu Abuelo“, welches eine Brücke von der Gegenwart in die Vergangenheit darstellt und den Alten gewidmet ist oder “La Resistencia“, ein Lied, das sich mit dem Widerstand beschäftigt, Jolly Rogers haben mit den zehn Liedern dieser Scheibe, sowohl textlich als auch musikalisch, ein wirklich stark konzipiertes Studioalbum geschaffen.

Da hat sich Tuono Records selbst etwas ganz Feines gegönnt und mit der Veröffentlichung von “Poesia Irreverente” bei der Hörerschaft von internationalen Klängen ins Schwarze getroffen. Das Album sind durchweg ein echtes Hörvergnügen, verdammt geile Mucke aus Spanien von einer absolut talentierten Band mit klaren politischen Kurs. Technisch ist das Werk einwandfrei produziert, ein satter, voluminöser Klang erklingt durch die heimischen Boxen und ja, da möchte man doch in den ersten Minuten sofort ein Bierchen aufmachen, ha, ha. Stark, wirklich stark und schick, die Aufmachung kann sich nämlich ebenfalls sehen lassen. Ein schönes gezeichnetes Frontmotiv ziert das Artwork, im Beiheft findet ihr die Texte zum Nachlesen und auch sonst bleibt sich Tuono Records seiner Linie treu, es kommen nicht haufenweise Produktionen, aber wenn eine erscheint, dann ist diese auch gelungen.

Titelliste:
01. Oveja Nera
02. Ciudad Muerta
03. La Resistencia
04. Forajido
05. La Tierra En Que Naci
06. El Rock and Roll A Muerto
07. La Voz De Tu Abuelo
08. Amante De La Muerte
09. Bailando Bajo Su Balas
10. Viva España

Hörprobe – Jolly Rogers – Forajido:

 

Author: Frontmagazin
Frontmagazin.de - Das alternative Musikmagazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert